Lade Inhalte...
Hans-Jürgen Linke

Hans-Jürgen Linke schreibt als Autor für das Feuilleton der FR.

Aktuelle Texte von Hans-Jürgen Linke

Arte zeichnet mit einem zweiteiligen Dokumentarfilm eine wichtige Epoche bei der Entwicklung unserer Gattung nach.

Die Frankreich-Dokumentation von Roland Théron und Elise Darblay bietet ein fesselndes und durchaus kritisches Porträt eines dynamischen und widerspruchsreichen Staates.

Zwei Porträt-Alben Rumi Ogawas und Megumi Kasakawas mit Musikerinnen (und Musikern) des Ensemble Modern.

Mit der Produktion „Sigmaringen, Hauptstadt Frankreichs“ erinnert Arte daran, dass auf dem Fürstensitz der Hohenzollern für kurze Zeit eine Hitler-treue französische Regierung existierte.

Das Blechbläsertrio SaVaSa und sein Doppelalbum „Calls, Studies & Games“.

Erst trat er virtuos auf, doch mit der Zeit wurde die Musik des Jazz-Gitarristen John Abercrombie immer zurückhaltender. Jetzt ist er nach langer Krankheit gestorben.

Weitere Texte von Hans-Jürgen Linke
Liebe, Geld und Macht - Maximilian I.
TV-Kritik

„Liebe, Geld und Macht - Maximilian I.“ Wie man Frankreich einkreist

Arte zeichnet um 20.15 Uhr in der Dokumentation „Liebe, Geld und Macht - Maximilian I.“ das Leben des als „letzten Ritter“ gerühmten Kaisers Maximilian nach.

Der Mensch von morgen
TV-Kritik

„Der Mensch von morgen“, Arte Die Leistung der kulturellen Evolution

Tom Theunissen versucht sich in seinem Dokumentarfilm-Essay in philosophischen Gedankenflügen, die von biologischen Einschätzungen und Forschungen ausgehen.

„Sanatorium Europa“
TV-Kritik

„Sanatorium Europa“, Arte Vom Zerwürfnis des Menschen mit sich selbst

Julia Benkerts kenntnisreicher Film über eine zeittypische Erkrankung von Intellektuellen zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Musik

Rolf Riehm 80 Die Brauchbarkeit des Ungebräuchlichen

Alles Geschmeidige muss auf den Prüfstand: Gruß an den Komponisten Rolf Riehm zu seinem 80. Geburtstag.

Fluss des Lebens - Geliebte Loire
TV-Kritik

"Fluss des Lebens – Geliebte Loire", ZDF Wahre Liebe, reiche Landschaft

Wenn sich jemand von diesem Herz- und Kulturfilm angeregt fühlen sollte, einen Urlaub entlang der Loire zu machen, wäre das eine schöne und sehr ertragreiche Konsequenz.

Musik

Stadttheater Gießen Die Geschichte vom wachsenden Wahnsinn

Georg Rootering inszeniert sehr ökonomisch Alfred Schnittkes Oper „Leben mit einem Idioten“ am Stadttheater Gießen

TV-Kritik

„Waterloo. Das Ende“, Arte Ein schreckliches Gemetzel

Waterloo. Das Ende

Ein belgischer Autor hat die Fakten zur Schlacht, die mit Napoleons Niederlage endete, gründlich recherchiert.

Theater

Stadttheater Gießen Der Leim der Hoffnung

An Kleindramen werkeln: Wolfgang Hofmann inszeniert Dea Lohers „Diebe“ im Stadttheater Gießen.

Ella Fitzgerald
Musik

Ella Fitzgerald Eigentlich lieber tanzen

Die Sängerin Ella Fitzgerald, die in allen populären Genres zu Hause war, wäre heute 100 Jahre alt geworden.

Musik

Jazz in der Romanfabrik System im Getümmel

Johannes Enders und Günter Sommer spielen nicht immer übersichtlich, aber höchst präzise in der Romanfabrik Frankfurt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum