Lade Inhalte...
Guenther Moewes
Günther Moewes

Günther Moewes ist emeritierter Professor für Industrialisierung und Verteilungs- und Wachstumskritiker.

Aktuelle Texte von Günther Moewes

Ohne Wachstum kein Wohlstand? Die Annahme ist ein Irrtum - und bei weitem nicht der einzige der heutigen Mainstream-Wissenschaft. Die Gastwirtschaft.

Die Ungleichverteilung des Vermögens ist gewollt. Der legendäre Aufsatz „Paradies der Reichen“ aus dem Spiegel 31/69 gibt interessante Einblicke. Die Gastwirtschaft von Günther Moewes, emeritierter Professor und Verteilungskritiker.

Wachstum! Wachstum! Wachstum! Der Ruf nach Wachstum ist in Deutschland allgegenwärtig. Dabei geht schon unser Verständnis von Wachstum völlig an der Realität vorbei - das haben die meisten Ökonomen und Politiker aber noch nicht bemerkt.

Was wird bezahlt? Und was nicht? Und vor allem: Wer bezahlt dafür? Der Finanzminister ist eine der mächtigsten Personen in jeder Regierung. Was würde er idealerweise tun?

Im Zuge der Digitalisierung gibt es ein immer größeres Überangebot an Arbeit. Was sollen nun die Menschen tun, die diese Arbeit ehemals verrichtet haben?

Die Umverteilung von unten nach oben hat extreme Ausmaße angenommen. Die Vermögen der Reichsten verdoppeln sich inzwischen jedes Jahr. Dagegen helfen nur massive progressive Steuern - auf Großvermögen, nicht auf Einkommen.

Weitere Texte von Günther Moewes
Gastwirtschaft

Einheitslügen So holt der Osten nie auf

Über die Mär von der Angleichung. Es fehlten nur noch ein paar Lohn- und Rentenprozente. Ein Kinderglaube. Die Gastwirtschaft.

Gastwirtschaft

Globalisierung Weltweiter Einheitsbrei

Die aktuelle Form der Globalisierung bedeutet Verlust von Vielfalt und Unverwechselbarkeit. Alle Wirtschaft verwandelt den Globus unumkehrbar in Müll.

Gastwirtschaft

Kapitalbildung Über zweierlei Akkumulation

Weltweit erleben wir zwei Extreme: Die Abgehängten, die keine Rücklagen für Vermögen bilden können. Und die ein Prozent Superreichen, deren Milliardenbesitz selbsttätig weitere Milliarden schafft.

Gastwirtschaft

Ungleichheit Die zwei Seiten der Medaille

Das Prinzip „Wer sein Vermögen im freien Wettbewerb erwirbt, nimmt niemandem etwas weg“ ist falsch. Das Gegenteil ist der Fall: Je größer der Reichtum, desto größer die Armut.

Wirtschaft

Alterssicherung Fehlverteilung an die Reichen

Statt an das ständig wachsende Bruttoinlandsprodukt knüpfte man die Rente an die ständig abnehmende Arbeit. Auch deshalb müssen die Jüngeren nun mehr bezahlen.

Wirtschaft

Gastwirtschaft Wo bleibt die Solidarität?

Die Globalisierung ist ein neoliberales Umverteilungsprojekt. Und Linke und Gewerkschaften haben das Verständnis für die Arbeitsarmen weitgehend verloren.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum