Lade Inhalte...
Inge Günther
Inge Günther

Inge Günther schreibt für uns als Korrespondentin aus Israel.

Jahrgang 1953. Studierte in Köln Heilpädagogik, sattelte anschließend auf Journalismus um und volontierte bei der Frankfurter Rundschau. Seit 1996 arbeitet sie als Korrespondentin in Jerusalem mit einjähriger Sabbatical-Unterbrechung in Kalifornien.

Für ihre Arbeit erhielt sie 2003 den Sonderpreis für Frieden der Alexander-Stiftung in Frankfurt. 2005 vom Medium-Magazin unter die zehn besten deutschen Reporter gewählt.

Aktuelle Texte von Inge Günther

Innenminister Seehofer ist auf Abschottung fixiert und verhindert mit seiner Politik, dass Flüchtlinge hierzulande Fuß fassen können. Die Kolumne.

Er war Bestsellerautor und kritischer Journalist, Knesset-Abgeordneter und Friedensaktivist. Jetzt ist der als Helmut Ostermann in Deutschland geborene Israeli Uri Avnery im Alter von 94 Jahren gestorben.

Die Hilfsorganisation „Be an Angel“ macht mit einem Restaurantprojekt in Berlin vor, wie die Integration von Flüchtlingen gelingen kann.

Nehmen wir uns den Sommerhit des vergangenen Jahres zu Herzen und bleiben gerade bei dieser Hitze, was wir sind: einfach Mensch.

Was würde wohl geschehen, wenn sich Politiker wie Trump oder Seehofer einmal in die Lage von Geflüchteten versetzten? Wäre das eine bewusstseinserweiternde Erfahrung? Die Kolumne.

Zum Ende des Ramadan dürfte der Protest der Palästinenser nachlassen. Das ist aber kein Grund, nichts zu tun. Die Kolumne.

Weitere Texte von Inge Günther
Kolumnen

Kolumne Zweitklassige Gefühlswelten

Ausgegrenzte fühlen sich oft zurückgesetzt. Es kostet dann viel Kraft und Zeit, dies zu korrigieren.

Kolumnen

Osloer Abkommen Ein Intermezzo im Nahostkonflikt

Mit dem Osloer Abkommen tat sich vor 25 Jahren ein Fenster auf und gab den Blick frei auf den Frieden.

Kolumnen

Berlin Schöner wohnen am Schreckensort

Im ehemaligen Reichskriegsgericht in Berlin befinden sich seit einiger Zeit Luxuswohnungen. Das Erinnern an die Verbrechen der Nazi-Richter fällt bescheidener aus. Die Kolumne.

Kolumnen

Kolumne Die Illusion von der heilen Welt

Was haben ein Besuch im Museum und Seehofers Asylpolitik gemeinsam? Beide spiegeln eine Welt wieder, die es nicht gibt.

Kolumnen

Kolumne Wenn Kriegsängste wachsen

Was antwortet man, wenn ein Kind fragt: „Gibt es bald einen neuen Weltkrieg?“

Kolumnen

Israel und Gaza Dasein im Freiluftgefängnis namens Gaza

Gaza

Von einer Rangliste der Entrechteten: Wer den Kampf zwischen Palästinensern und Israelis befrieden will, muss ein menschenwürdiges Leben in Gaza erlauben. Die Kolumne.

Gaza
Palästina
Kolumnen

Nahost Vergangenheit bewältigen, bitte

Den Holocaust relativiert niemand, nur weil er über das palästinensische Trauma von Flucht und Vertreibung spricht. Die Kolumne.

Frau mit Kopftuch
Kolumnen

Kopftuchverbot Das Problem mit Kopftüchern

In der ideologisch aufgeheizten Verbotsdebatte gerät das Kindeswohl aus dem Blick. Doch das sollte eigentlich im Vordergrund stehen. Die Kolumne.

70 Jahre Israel
Politik

Israel Ein 70 Jahre alter Schatten

Israel feiert sein 70. Jubiläum. Genauso alt wird der Kibbuz Zor’a, der 1948 auf den Trümmern eines zuvor zerstörten palästinensischen Dorfes errichtet wurde. Die jüdischen Bewohner wollten lange Zeit nichts von der Vorgeschichte wissen – bis einer aus ihrer Mitte sie damit konfrontierte.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen