24. Oktober 201713°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Inge Günther
Inge Günther

Inge Günther schreibt für uns als Korrespondentin aus Israel.

Jahrgang 1953. Studierte in Köln Heilpädagogik, sattelte anschließend auf Journalismus um und volontierte bei der Frankfurter Rundschau. Seit 1996 arbeitet sie als Korrespondentin in Jerusalem mit einjähriger Sabbatical-Unterbrechung in Kalifornien.

Für ihre Arbeit erhielt sie 2003 den Sonderpreis für Frieden der Alexander-Stiftung in Frankfurt. 2005 vom Medium-Magazin unter die zehn besten deutschen Reporter gewählt.

Aktuelle Texte von Inge Günther

Monatelang lag der Deal wegen Korruptionsvorwürfen auf Eis. Nun bekommt Israel deutsches Kriegsgerät geliefert.

Gewaltfreiheit, Gleichberechtigung von Mann und Frau, Wissenschaft als Ergänzung zur Religion: Der Prophet Bah’u'llah galt als Vordenker. Am Sonntag feiern seine Anhänger das 200. Jubiläum ihrer Religion.

Die Einigung zwischen Fatah und Hamas sei im „höchsten nationalen Interesse“ - auch Israel begrüßt sie – und dann wieder nicht.

Innenansichten aus den von Israel besetzten Gebieten, aufgeschrieben von 26 Schriftstellern in dem Band „Oliven und Asche“

Bei Ausgrabungen an der Jerusalemer Klagemauer wurden Reste eines römischen Theaters entdeckt. Wie immer geht es um die Frage: Wer war zuerst da?

Die rivalisierenden Palästinenser-Organisationen Fatah und Hamas unterzeichnen ein Abkommen. Es eröffnet vor allem den Palästinensern im Gasastreifen neue Lebensperspektiven.

Weitere Texte von Inge Günther
Iran
Politik

Atomabkommen „Ein Aus wäre nicht im Interesse Israels“

Iran-Experte Javedanfar spricht im Interview über die Folgen für den Nahen Osten, sollte das Atomabkommen scheitern.

Naturgewalt
Panorama

Israel Das Tote Meer zieht sich zurück

Das Tote Meer sinkt und an seinen Stränden reißen immer mehr tiefe gefährliche Krater auf. Die Existenzgrundlage einer ganzen Region bricht weg.

Gaza
Politik

Israel Sehnsucht nach Ferne

Palästinensern im Gazastreifen fehlt es an Wasser, Strom und Freiheit. Sie hoffen, dass die jetzt beginnende Annäherung zwischen Fatah und Hamas ihre Lage ändert.

Benjamin Netanjahu
Politik

Israel „Wir werden weder Juden noch Araber entwurzeln“

Die 50-Jahr-Feier der „Befreiung von Judäa und Samaria“ stößt auch in Israel selbst auf Kritik. Unter dem Applaus seiner Anhänger gibt Premier Netanjahu eine Bestandsgarantie für Siedlungen ab.

Benjamin Netanjahu
Bundestagswahl 2017

Bundestagswahl Israel ignoriert AfD-Wahlerfolg

Premier Benjamin Netanjahu verliert kein Wort über den Einzug der AfD in den Bundestag - dabei pflegen israelische Nationalrechte seit Jahren gute Kontakte zu Mitgliedern der Partei.

Iran
Politik

Militärische Bedrohung Iran testet Rakete

Der Iran demonstriert wieder ungeniert militärische Stärke. Israel zeigt sich besorgt über den neuen Flugkörper.

Nabil Shaath
Politik

Gaza Vorsichtige Hoffnung in Ramallah

„Ich bin optimistisch, aber werde noch viel optimistischer sein, wenn der erste Schritt getan ist.“ Ein Fatah-Politiker gibt sich zuversichtlich, dass die Hamas einlenkt.

Mitglieder der Kassam-Brigaden
Politik

Gaza Hamas geht überraschend auf Fatah zu

Gaza-Führung bietet Präsident Abbas Versöhnungsschritte an: Die islamistischen Herrscher wollen einen Teil ihrer Macht an die moderate Palästinenser-Führung abtreten.

Israel
Kommentare

Nahost Der Siedlungsbau gefährdet Israel

Eine israelische Studie bezeichnet die Siedlungspolitik als Sicherheitsrisiko für das Kernland. Der Schutz der Siedler bindet das Militär, ihre Anwesenheit verhindert eine friedliche Lösung des Konflikts. Eine Analyse.

Politik

Israel Jerusalem droht Amnesty International

Das Boykott-Verbot könnte erstmals gegen Amnesty International angewendet werden. Die Menschenrechtsorganisation nimmt es gelassen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum