28. März 201722°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Inge Günther
Inge Günther

Inge Günther schreibt für uns als Korrespondentin aus Israel.

Jahrgang 1953. Studierte in Köln Heilpädagogik, sattelte anschließend auf Journalismus um und volontierte bei der Frankfurter Rundschau. Seit 1996 arbeitet sie als Korrespondentin in Jerusalem mit einjähriger Sabbatical-Unterbrechung in Kalifornien.

Für ihre Arbeit erhielt sie 2003 den Sonderpreis für Frieden der Alexander-Stiftung in Frankfurt. 2005 vom Medium-Magazin unter die zehn besten deutschen Reporter gewählt.

Aktuelle Texte von Inge Günther

Viele Palästinenser suchen den Weg zurück in die Normalität – allen Ängsten vor einer neuen Eskalation am Gazastreifen zum Trotz. Doch vom letzten Krieg hat sich das abgeriegelte Küstengebiet längst noch nicht erholt.

Israels Regierungschef Netanjahu droht im Koalitionsstreit um einen neuen staatlichen Rundfunksender mit Neuwahlen.

UN-Generalsekretär Guterres distanziert sich ausdrücklich vom Report einer UN-Agentur, die Israels Regierung wegen seiner Palästinenser-Regierung als Apartheid-Regime hinstellt.

Trumps Nahostpolitik fiel bislang vor allem durch einen Zickzackkurs auf. Nun reist der außenpolitische Berater des US-Präsidenten nach Israel und Palästina.

Direkt an der israelischen Sperrmauer in Bethlehem eröffnet der britische Graffiti-Künstler Banksy ein sehr spezielles Hotel.

Das israelische Parlament beschließt ein Einreiseverbot. Kritiker warnen: Das Land isoliert sich.

Weitere Texte von Inge Günther
Schule
Politik

Siedlungspolitik Beduinen droht Vertreibung

Ein Hüttendorf in der Westbank soll wegen der Nähe zu einer israelischen Großsiedlung abgerissen werden. Ausgerechnet hier steht eine der wenigen Schulen in der Gegend.

Kunst

Israel Museum Surreale Wohnwelten

Eine ungewöhnliche Ausstellung in Jerusalem zeigt im Ikea-Stil, wie aus funktionellen Objekten Kunst wurde.

FILES-ISRAEL-MEDIA-PHOTOGRAPHY-RUBINGER
Kunst

David Rubinger So viel Glück

Zum Tod des israelischen Fotografen David Rubinger, dessen ikonographische Bilder unter anderem in der Knesset hängen.

Politik

Wetsbank Israelische Siedler wehren sich gegen Räumung

Radikale Jugendliche verschanzen sich in Häusern. 3500 Israelis leben auf palästinensischem Grund.

Sosya
Politik

Israel „Das Böse beginnt mit Gleichgültigkeit“

Wie hat der Sieg im Sechs-Tage-Krieg Israel verändert? Und was haben Israels Premier Netanjahu und US-Präsident Trump gemeinsam? Ein Gespräch mit der israelischen Soziologin Eva Illouz.

Elor Azaria sentencing in Tel Aviv military court, Israel - 21 Feb 2017
Politik

Tötung eines Palästinensers Israelischer Soldat muss eineinhalb Jahre in Haft

2. Update Wegen Totschlags muss der israelische Soldat Elor Asaria für eineinhalb Jahre ins Gefängnis. Asarias Anwälte kündigen Einspruch an.

Protest
Politik

Israel Trump lässt Netanjahu freie Hand

Die Palästinenser brauchen nicht unbedingt einen eigenen Staat, findet US-Präsident Donald Trump. Radikale jüdische Siedler freuen sich, aber auch viele Araber haben den Traum von der Zwei-Staaten-Lösung bereits aufgegeben.

Israel
Politik

Nahost-Konflikt Im Reich der Siedler

Maale Adumim präsentiert sich gern als heile Welt, doch der Siedlungsbau schreitet voran. Am Mittwoch trifft sich Israels Premier Netanjahu mit US-Präsident Trump.

Politik

Israel Im Reich der Siedler

Maale Adumim präsentiert sich gern als heile Welt, die mit den radikalen Siedlerhochburgen im Westjordanland nichts gemein hat. Israels Politik wird Thema sein, wenn sich heute Premier Netanjahu mit US-Präsident Trump trifft.

Politik

Nahostkonflikt Hardliner führt die Hamas

Mit Jehije Sinwar gewinnen militante Palästinenser an Gewicht. Internationale Beobachter befürchten Zunahme an Sympathie für den „islamischen Staat“.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum