Lade Inhalte...
Eleonora Renn
Eleonora Renn

Eleonora Renn hat zwei große Leidenschaften, das Schreiben und das Malen. Beides am liebsten kritisch und mit Blick auf versteckte Details. Sie studiert Kulturjournalismus an der Universität der Künste in Berlin und arbeitet als redaktionelle Assistentin im ARD-Hauptstadtstudio. Ihr größter Wunsch: dass sich mehr Menschen politisch informieren und engagieren.

Für die Frankfurter Rundschau berichtet sie im Rahmen der Buchmesse in der Rubrik „Unter Dreißig“.

Aktuelle Texte von Eleonora Renn

Ein Interview über Brathähnchen mit Kochmützen, aktuelle Ernährungstrends und die Heimat-Debatte in der Kulinarik.

Unsere Autorin stieß beim Stöbern im Veranstaltungskalender der Buchmesse auf ein italienisches Kochevent und erwartete, enttäuscht zu werden. Dann kam alles ganz anders.

Eine Glosse über das Entspannungsangebot auf der Frankfurter Buchmesse und den „Work-Life-Balance“-Wahnsinn.

In ihrem Debütroman „Wenn es nur Licht gäbe, bevor es dunkel wird“ beschreibt die georgische Schriftstellerin Iunona Guruli auf zynische, aber doch empathische Art und Weise die Abgründe des menschlichen Denkens und Handelns.

Weitere Texte von Eleonora Renn

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen