Lade Inhalte...
Thoralf Cleven
Thoralf Cleven

Thoralf Cleven berichtet für die Frankfurter Rundschau aus dem bundespolitischen Berlin.

Im Jahr 1966 in Halle/Saale geboren, an der Ostsee aufgewachsen und auf der Warnemünder Warnowwerft zum Maschinenbauer ausgebildet. 1989 Wechsel zur Ostsee-Zeitung in Rostock, 2011 für ein Jahr im Berliner Büro der Madsack Mediengruppe, ab 2012 Chefredakteur der Märkischen Allgemeinen in Potsdam, seit 2017 Chefkorrespondent des Redaktions-Netzwerks Deutschland in Berlin.

Aktuelle Texte von Thoralf Cleven

Häufiger als jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet - viele Opfer lebten in einem Haushalt mit ihrem Peiniger.

Deutschland soll bei Künstlicher Intelligenz zum Top-Standort werden. Das Kabinett will Forschung, Bildung und Start-ups pushen.

Bei einer Feierstunde im Deutschen Historischen Museum weist die Kanzlerin darauf hin, dass in einigen Parlamenten dort mehr Frauen sitzen.

Arbeitsminister Heil und Familienministerin Giffey wollen mit der Reform des Kinderzuschlags armutsgefährdete Familien unterstützen. Ein Überblick über „Das Starke-Familien-Gesetz“.

80 Jahre nach den Pogromen in Deutschland warnt die jüdische Gemeinschaft vor wachsendem Antisemitismus – vor allem unter Jugendlichen.

Verbraucherschützer haben die bundesweit erste Musterklage gegen den Autobauer eingereicht. Zehntausende Dieselfahrer hoffen nun auf Schadensersatz.

Weitere Texte von Thoralf Cleven
Diesel-Skandal Volkswagen
Wirtschaft

Interview „Ich denke da an einen Witz“

Dirk Weddigen von Knapp vom Händlerverband Volkswagen und Audi über misstrauische Kunden und fragwürdige Abgasmessungen.

Botschaft Saudi-Arabiens in Istanbul
Rabbiner
Politik

Berlin Geschichtsträchtiger Moment in einer Synagoge

Die ersten drei orthodoxen Rabbiner seit den Pogromen vor 80 Jahren sind in Berlin in ihr Amt eingeführt worden.

Tag der Deutschen Einheit in Berlin.
Politik

Reiner Haseloff „Nicht jeder Ostdeutsche ist ein Fremdenfeind“

Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, spricht im Interview mit der FR über Rechtsextremismus, die Lage der CDU und Rückhalt für die Kanzlerin Merkel.

Politik

Deutsche Einheit „Für vieles gab es im Osten bessere Lösungen“

Franziska Giffey

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey spricht im Interview mit der FR über den Stand der deutschen Einheit.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen