Lade Inhalte...
Claudia Michels

Claudia Michels, geboren im Badischen, hat 42 Jahre lang für die Frankfurter Rundschau geschrieben - immer aus Frankfurt.

Aktuelle Texte von Claudia Michels

Viele Menschen protestierten 1987 dagegen, dass die Überreste der historischen Judengasse unter dem Stadtwerke-Gebäude begraben werden.

Die Hochhauspläne für das alte Polizeipräsidium an der Messe sind ins Stocken geraten. Die Aussage von Finanzminister Thomas Schäfer (CDU), auf dem Gelände ruhe eine „Veränderungssperre“, löst im Römer heftige Reaktionen aus. Das sei „Kappes“, heißt es.

Die „Goldene Bulle“, das 658 Jahre alte Regelwerk der Kaiser- und Königswahlen, ist Teil des Welterbes der Menschheit. Ein Vertreter des Unesco-Komitees überreichte die Urkunde an das Institut für Stadtgeschichte, das das Dokument seit Jahrhunderten aufbewahrt.

Birgit Kasper vom Netzwerk gemeinschaftliches Wohnen spricht über Qualität beim Bauen und über den Markt in Frankfurt.

Im Neubau von "Fundament" auf dem Naxos-Gelände im Ostend siedeln jetzt Genossenschaften, drei sind schon eingezogen. Gegen die Interessen der Voreigentümer, an die Meistbietenden zu verkaufen, haben sie sich ihr Fabrikgelände erstritten.

Alkoholiker-Elend, organisierte Bettelei und Prostitution: Die Zustände im Frankfurter Bahnhofsviertel werden immer schlimmer, warnt die Interessengemeinschaft „Treffpunkt Bahnhofsviertel“. Die Organisation hat einen Forderungskatalog verfasst, damit das Leben dort wieder besser wird.

Weitere Texte von Claudia Michels
Wohnen in Frankfurt

Stadtentwicklung Neuer Wohnraum soll entstehen

Martin Hunscher, neuer Leiter des Frankfurter Stadtplanungsamts, muss Raum für Zehntausende Neu-Frankfurter schaffen.

Politik

Dieter Graumann Zentralrat der Juden Abschied eines Streiters

Dieter Graumann schonte niemanden, seine zentralen Botschaften wiederholte er immer wieder. Wenn am Sonntag sein Nachfolger im Zentralrat der Juden gewählt wird, endet eine Ära.

Wohnen in Frankfurt

Neustadt "Die etwas andere Stadtmitte"

In der Neustadt, da ist was los. „Einen belebteren Ort kann man sich kaum wünschen“, hieß es am Dienstagabend zur Einstimmung in einer Diskussion über „die etwas andere Stadtmitte“. Eine Standort-Initiative lenkt das Interesse auf das Quartier zwischen Dom und Wallanlage.

Frankfurt

Alte Brücke Spenden für Kaiser Karl

Brückenbauverein und Magistrat sammeln Geld für eine Kopie des Standbilds Karls des Großen. Der falsche Karl soll auf die Alte Brücke, der echte im Historischen Museum bleiben. 100.000 Euro wird die originalgetreue Nachbildung kosten. 20.000 Euro sind bereits zusammengekommen.

Frankfurt

Einzelhandel Kampf um die Top-Lagen

Frankfurt als Bestseller: Auf der Zeil und in der Goethestraße steigen die Ladenmieten unaufhörlich. Internationale Ketten zahlen scheinbar jeden Preis. Die vielen chinesischen und amerikanischen Touristen treiben die Mieten.

Frankfurt

Soziale Stadt „Nachbarschaft muss wachsen“

Der Quartiersmanager Christian Spoerhase erwartet im Gallus eine schleichende Verdrängung. Die vielen Neubauten im Viertel werden nach seiner Einschätzung den Mietspiegel heben.

Wohnen in Frankfurt

Hako Zeil Frankfurter Zeil bald ohne Hako

2011 war Hako an altbekannter Adresse an der Frankfurter Hauptwache nach 60 Jahren aufgegeben worden. Jetzt scheint auch der Neustart auf der Zeil gescheitert. Zum Jahresende macht das Schuhaus dicht.

Frankfurt

Frankfurt-Sachsenhausen Ein Bild von einem Haus

Wer die Villa Schweizer Straße 5 betritt, glaubt sich auf einer Zeitreise ins 19. Jahrhundert. Deckengemälde des 1841 geborenen Dekorationsmalers Johann Matthäus Keuffel finden sich in dem hochherrschaftlichen Haus. Einige werden erst jetzt von einem Restaurator freigelegt.

Wohnen in Frankfurt

Leitartikel Alles auf null

Seit Jahrzehnten kämpfen Bürger für den Milieuschutz. Bei der Stadt scheint langsam ein Umdenken in Gang zu kommen - Vertrauen in die Parolen von Bürgermeister Cunitz ist dennoch nicht angebracht. Ein Kommentar.

Wohnen in Frankfurt

Altstadt Ein Viertel für Betuchte

Die Käufer der Eigentumswohnungen im neuen Altstadtviertel sind ausgelost. Die Preise liegen bei bis zu 7250 Euro je Quadratmeter. Der Andrang war dennoch groß. 394 Parteien hatten ihr Interesse an den 54 Eigentumswohnungen bekundet.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen