Lade Inhalte...
Carsten Brzeski
Carsten Brzeski

Carsten Brzeski ist  Chefvolkswirt der Direktbank ING-DiBa in Frankfurt.

Aktuelle Texte von Carsten Brzeski

Das Wegfallen politischer Risiken, niedrige Zinsen und ein schwacher Euro machten die Eurozone zur positiven Überraschung des Jahres. 2018 könnte es so weitergehen - ein Gastbeitrag.

Der 3D-Druck hat nicht nur einschneidende Folgen für die Industrie, sondern auch für die Verbraucher. Die Gastwirtschaft.

Im Juni herrschte in Europa große Aufregung. Grund war der Brexit. Inzwischen ist es um das Thema still geworden - doch die derzeitige Ruhe trügt.

Die Welt der Notenbanken hat sich verändert. Die Kritiker der EZB sollten das einsehen, sich das Geld für Klagen sparen und sich Bundestrainer Joachim Löw zum Vorbild nehmen.

Der Mittelstand ist in die Jahre gekommen. Dieser Prozess ist oft eine Hürde für Innovationen. Aber genau die braucht Deutschland, um international wettbewerbsfähig zu bleiben.

In der wissenschaftlichen Literatur gibt es keinen Beweis, dass eine Währung zu schwach sein kann.

Weitere Texte von Carsten Brzeski
Gastwirtschaft

Beispiel Niederlande Vor dem Niedergang?

Keine Angst vor Populismus und Parteienvielfalt: Es gibt bisher keinen empirischen Zusammenhang zwischen Größe der Parteienlandschaft und wirtschaftlicher Stärke.

Gastwirtschaft

Wirtschaftswachstum Ein goldenes Jahrzehnt

Deutschland geht es gut. Aber wir sollten uns nicht auf den Erfolgen ausruhen. Die Liste mit inländischen Herausforderungen ist lang.

Gastwirtschaft

Konjunktur (Keine) Euro-Panik

Die Stärke der Gemeinschaftswährung gegenüber dem Dollar ruft mal wieder die Mahner auf den Plan, aber ist sie eigentlich ein Grund zur Sorge?

Gastwirtschaft

Welthandel Fremde oder Freunde?

Vor allem in Deutschland sind die chinesischen Firmenübernahmen in letzter Zeit stark gestiegen. Der Kauf eines chinesischen Hightech-Betriebs durch deutsche Investoren ist momentan aber noch undenkbar. Wir brauchen gleiche Spielregeln!

Gastwirtschaft

Währungsunion Verkannter Riese

Am Ende des Wahljahres 2017 kann eine Eurozone stehen, die viel stärker ist als viele Unheilspropheten denken.

Wirtschaft

Was bringt 2017? Blick in die Glaskugel

Themen wie Brexit und Trump werden im nächsten Jahr dominieren, nur etwas unaufgeregter. Und die Eurozone wird einen Neustart wagen.

Wirtschaft

Finanzen Geister im Novembernebel

Die Märkte phantasieren etwas von einer Zinswende. Das Schöne am November ist, dass die Sonne im Laufe des Tages oft noch den Nebel durchbricht.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen