Lade Inhalte...
Stefan Brändle
Stefan Brändle

Stefan Brändle schreibt für uns als Wirtschafts-Korrespondent aus Paris.

Aktuelle Texte von Stefan Brändle

Nur noch 66 000 Gelbwesten gehen in Frankreich auf die Straßen - deutlich weniger als vor einem Monat. Die Bewegung scheint demoralisiert. Der Sozialkonflikt lässt Präsident Macron allerdings angeschlagen zurück.

1. Update Zwei Tage nach dem Terroranschlag in Straßburg hat die französische Polizei den Verdächtigen bei einer Razzia gestellt und getötet. In Deutschland wird derweil eine Diskussion über die Verbindungen zwischen deutschen und französischen Islamisten laut.

Die französische Staatsanwaltschaft geht von einem Terroranschlag aus. Deutsche Politiker fordern eine bessere Zusammenarbeit zwischen den europäischen Ländern.

Die Proteste der „gilets jaunes“ gehen auch nach der Fernsehansprache des französischen Präsidenten weiter, und auch ihr Ruf „Macron démission“ verhallt nicht.

1. Update Der französische Präsident erfüllt zwei Forderungen der „Gelbwesten“ und droht den Randalierern. Die ersten Reaktionen der Protestbewegung fallen zurückhaltend aus.

1. Update Die Proteste der „Gelbwesten“ in Frankreich richten große Schäden an. Präsident Macron will sich am Montag an die Nation wenden. US-Präsident Trump mischt sich ein, Frankreichs Außenminister gefällt das gar nicht.

Weitere Texte von Stefan Brändle
Frankreich
Politik

Gelbwesten Frankreich befürchtet die Eskalation

Macron gibt den Gelbwesten weiter nach, dennoch wird in Paris am Wochenende mit Gewaltausbrüchen gerechnet.

Ausschreitungen in Paris
Mariannen-Skulptur
Politik

Gelbwesten Angeschlagen

Zu spät, zu wenig: Mit seinem Schlichtungsversuch verkennt der französische Präsident die Ursache des Zorns. Den Gelbwesten geht es um mehr als Spritpreise. Es geht um Gerechtigkeit. Ein Kommentar.

Paris
Politik

Frankreich Macron sucht einen Ausweg aus der Krise

Die Regierung sucht das Gespräch mit anderen Parteien und den Gelbwesten, um neue Gewaltexzesse zu verhindern .

Emmanuel Macron
Kommentare

Frankreich In Wut gegen Macron vereint

Die Proteste in den Pariser Nobelvierteln erinnern an frühere Volksrevolutionen. Ist Präsident Emmanuel Macron schuld daran? Ein Kommentar.

Ausschreitungen in Paris
Politik

Proteste in Frankreich Regierung will mit „Gelbwesten“ sprechen

1. Update Nach dem zerstörerischen Protest fordert Präsident Emmanuel Macron den Premier Edouard Philippe zu Gesprächen mit Parteien und „Gelbwesten“ auf.

Gelbwesten-Bewegung
Wirtschaft

Gelbwesten Eine kaum zu greifende Gruppierung

Grellgelbe Westen sind das Symbol einer neuen Protestbewegung in Frankreich. Ihre Forderungen sind widersprüchlich.

Emmanuel Macron
Wirtschaft

Frankreich Macron bleibt ungehört

Der französische Präsident wollte die Proteste der Landbevölkerung eindämmen, indem er die französische Atompolitik neu definiert. Beides ist ihm misslungen.

Demonstration in Paris
Politik

Frankreich Rechte sollen „Gelbe Westen“ unterwandern

Nach Krawallen auf dem Champs-Elysées in Paris plant Frankreich Diskussionsforen, um die Gelbwesten-Protestbewegung zu befrieden. Frankreichs Innenminister macht Rechtsextremistin Marine Le Pen verantwortlich.

Carlos Ghosn

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen