24. April 20176°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Christian Bommarius
Christian Bommarius

Christian Bommarius schreibt für uns als Autor für Politik und Gesellschaft aus dem bundespolitischen Berlin.

Geboren 1958 in Frankfurt am Main. Studium der Germanistik und Rechtswissenschaft in Bonn, Volontär bei dpa, bevor er von 1987 bis 1997 für die Agentur Korrespondent bei den Bundesgerichten in Karlsruhe wurde. Danach Ressortleiter Politik bei der Badischen Zeitung. Seit 1999 Mitarbeiter der Berliner Zeitung, unter anderem als Leitender Redakteur. Seit 2010 Chefkommentator der DuMont Redaktionsgemeinschaft.

Erhielt 2005 den Pressepreis des Deutschen Anwaltvereins, 2008 den Otto Brenner Preis. Im Jahr 2004 erschien sein Buch „Wir kriminellen Deutschen“, 2009 „Das Grundgesetz. Eine Biographie“.

Aktuelle Texte von Christian Bommarius

Das Buch der Stunde: Jérôme Leroys „Der Block“ erzählt von rechtsextremer Gewalt und Machtergreifung. Es muss nicht erst von Experten beschnüffelt werden, um seine Relevanz zu beweisen.

Ob Trump oder Putin: Wer die Regeln und Grenzen für den Einsatz von Gewalt missachtet, gefährdet die Vereinten Nationen insgesamt. Was ist dagegen zu tun? Der Leitartikel.

20 Personen stehen unter Verdacht, für die Türkei in Deutschland gespäht uns gespitzelt zu haben. Vor allem Imame der Ditib sind im Fokus der Behörden.

Nach Spitzelvorwürfen gegen den türkischen Geheimdienst laufen laut einem Medienbericht Ermittlungsverfahren gegen 20 mutmaßliche türkische Spione.

Die Bildungsminsterin hatte die Pöpeleien der Rechtspopulisten scharf kritisiert. Doch durfte sie dafür die Ressourcen ihres Hauses benutzen? Das Bundesverfassungsgericht muss entscheiden.

Die Reaktion Erdogans, Deniz Yücel ins Gefängnis werfen zu lassen, ist nicht nur brutal und blanke Willkür. Sie ist vor allem dumm. Ein Kommentar.

Weitere Texte von Christian Bommarius
Leitartikel

Islamgesetz Union spielt Rechtspopulisten in die Karten

Julia Klöckner bei einer Wahlkampfveranstaltung

Wer im Wahlkampf die „Rechte und Pflichten der Muslime in Deutschland“ ins Visier nimmt, stärkt damit letztlich die AfD. Denn Rechtspopulismus lässt sich nicht mit Rechtspopulismus bekämpfen. Der Leitartikel.

TV-Kritik

Anne Will Doppelpass und Schizophrenie

Istanbul - Erdogan-Plakat

Wie ein Erdogan-Anhänger - wenn auch unfreiwillig - dafür sorgte, dass sich eine ARD-Talkrunde über die Türkei als ertragreich erwies.

Kommentare

Rechtsextremismus Blaue AfD wird immer brauner

Landesparteitag der AfD

Nicht obwohl, sondern weil Björn Höcke Rechtsextremist ist, hat er in seiner Partei - und auf dem Parteitag in Köln - einen Platz. Ein Kommentar.

Türkei
Politik

Türkei Erdogan genießt absolute Immunität

Eine Strafverfolgung des türkischen Präsidenten Erdogan wegen seiner Nazi-Vergleiche ist hierzulande nicht möglich.

Urteil  im Doppelmord-Prozess
Medien

Pressekodex Wann ist Nationalität von öffentlichem Interesse?

Der Presserat ändert seine Richtlinie, wenn es um die Herkunftsnennung bei Tätern geht. Ein unbestimmter Begriff wird gegen einen anderen getauscht. Doch das eigentständige Denken nimmt er damit niemandem ab.

Kommentare

Kommentar Junge Leute, alte Melodie

Die Bertelsmann-Studie offenbart auch unter Jungen ein Verständnis von Europa, das von Absicherung geprägt ist: Europa ist demnach ein Schutzraum vor Flüchtlingen - und nicht für sie.

Wilhelm von Gottberg
Politik

Wilhelm von Gottberg Die AfD und der „Mythos“ Holocaust

Der Alterspräsident des neuen Bundestags könnte mit AfD-Politiker Wilhelm von Gottberg ein Holocaustleugner werden.

Politik

Bundestag Die AfD und der „Mythos“ Holocaust

Der rechtspopulistische Politiker Wilhelm von Gottberg ist designierter Alterspräsident des neu zu wählenden Parlaments. Die Verbrechen der Nazizeit stellt er offenbar infrage.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum