Lade Inhalte...
FR Frankfurter Rundschau Kommentatorenfotos 2017
Stephan Hebel

Stephan Hebel ist FR-Leitartikler und Autor seit 1986. Er diskutiert regelmäßig im Presseclub der ARD und ist ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres. Und er schreibt regelmäßig Bücher:

Mutter Blamage und die Brandstifter: Das Versagen der Angela Merkel – Warum Deutschland eine echte Alternative braucht. - Westend Verlag: Frankfurt/Main, 2017. - ca. 224 Seiten. - 18 Euro (Erscheinungsdatum 3.4.2017).

Sehr geehrter AfD-Wähler, wählen Sie sich nicht unglücklich! Ein Brandbrief. - Westend Verlag: Frankfurt am Main, 2016. - 64 Seiten. - 8 Euro.
Mit Daniel Baumann: Gute-Macht-Geschichten – Politische Propaganda und wie wir sie durchschauen können. - Westend Verlag: Frankfurt/Main, 2016. - 256 Seiten. - 16 Euro.

Mit Gregor Gysi: Ausstieg links? Eine Bilanz. - Westend Verlag: Frankfurt/Main, 2015. - 224 Seiten. - 16,99 Euro.

Deutschland im Tiefschlaf: Wie wir unsere Zukunft verspielen. - Westend Verlag: Frankfurt/Main. - 240 Seiten. - 16,99 Euro.

Mutter Blamage: Warum die Nation Angela Merkel und ihre Politik nicht braucht. - Westend Verlag: Frankfurt/Main. - 160 Seiten. - 13,99 Euro.

Aktuelle Texte von Stephan Hebel

Alle, die Martin Schulz vom Baum herunterhelfen wollten, waren mit seiner (vorübergehenden) Total-Absage an eine Koalition mit der CDU/CSU nicht zufrieden.

Wie wird das Land am besten regiert? Sind festgefügte, gar „große“ Koalitionen wirklich der sicherste Weg? Das darf bezweifelt werden - denn das wäre eine Gefahr für die demokratische Stabilität. Der Leitartikel.

Es lässt sich fragen: Wie macht man das, seine Identität zu verweigern? Gibt es nicht viel eher Gründe, sie nicht offenzulegen?

Es gibt nicht nur das angenehme Schweigen. Und unverdienterweise hat das Schweigen keinen Plural.

Pro: Wer die Frage „Mit Rechten reden?“ bejaht, plädiert nicht für sozialarbeiterisches Häkeln mit Dumpfglatzen oder AfD-Funktionären. Sondern dafür, die Feindbild-Logik dort zu durchbrechen, wo sie noch brüchig ist.

Lothar Matthäus hat im Bezahlfernsehen etwas demonstriert, das auch Christian Lindner nutzen könnte: eine seelentiefe Form des unbewussten Wissens.

Weitere Texte von Stephan Hebel
Bundestagswahl 2017
Leitartikel

Neuwahlen So schön ist Wählen

Unverantwortlich? Eine Gefahr für die Stabilität? So klingt es oft, wenn es um eine Neuwahl geht. Was soll daran eigentlich so schlimm sein? Der Leitartikel.

Sondierungsgespräche
Kommentare

Sondierungsgespräche scheitern Besser leben ohne Jamaika

Die FDP hat Jamaika scheitern lassen. Aber nicht darin liegt das Problem, sondern in der Politik der Lindner-Leute. Die Grünen haben noch einmal Glück gehabt. Ein Kommentar.

Kommentare

Flüchtlinge Es bleibt einem die Luft weg

Abschiebung von Asylbewerbern

Endlich ein neues Wort für Flüchtlingsabwehr: „atmender Rahmen“! Klingt doch viel besser als „atmender Deckel“, oder? Ist aber nicht besser. Ein Kommentar.

Muskulöse Frau
Times mager

Times mager Muskulär

Verstehen Sie den Unterschied? Sprachliche Feinheiten sind manchmal nicht so leicht nachzuvollziehen.

Sondierungsgespräche
Kommentare

Jamaika-Sondierungen Es ist ein Trauerspiel

Die Jamaika-Sondierungen gehen in die Verlängerung. Macht nichts, es ist ja ein „historisches Projekt“. Wirklich? Ein Kommentar.

Fortsetzung der Sondierungsgespräche
Leitartikel

Jamaika Die neoliberale Individualisierungs-Koalition

Jamaika bringe ganz unterschiedliche Parteien zusammen, heißt es. Stimmt das? Passen sie nicht doch ganz gut zueinander? Allzu gut sogar? Der Leitartikel.

Bundespräsident besucht Sachsen
Kommentare

Bundespräsident Steinmeier defensiv

Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch in Sachsen eine präsidiale Offensive schuldig geblieben. Ein Kommentar.

Staatsmann
Theater

„Komödie des Populismus“ „Da weiß auch der AfDler nicht mehr, woran er ist“

Peter Staatsmann, Intendant in Rottweil, über eine „Komödie des Populismus“ und was ein Theater vielleicht erreichen kann.

Car repair tools are seen in an auto service in Budapest
Times mager

Times mager Werkzeug

Gut sortiert zu sein ist das eine, dabei die Übersicht zu behalten das andere.

Olaf Scholz
Kommentare

Jamaika Leitmotiv und Wahrheit

SPD-Vize Scholz fordert einen höheren Mindestlohn und verweist auf eine Schwäche der Koalitionsgespräche, bei denen soziale Misständen keine Rolle spielen. Ein Kommentar.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum