Lade Inhalte...
Annelie Buntenbach
Annelie Buntenbach

Annelie Buntenbach ist Mitglied des DGB-Bundesvorstandes. Ihre Themen sind unter anderem Arbeitsmarktpolitik, Sozialpolitik sowie Migrations- und Antirassismuspolitik.

Aktuelle Texte von Annelie Buntenbach

Der CDU/CSU-Slogan „Sozial ist, was Arbeit schafft“ ist immer noch falsch. Gute, faire Arbeitsbedingungen und anständige Löhne sollten das Ziel sein. Die Kolumne „Gastwirtschaft“.

Über die Rentenkampagne des DGB wird viel diskutiert. Dafür gibt es mehr als genug Gründe. Wir zeigen, was die Stabilisierung der Rente kosten würde.

Das Land braucht einen neuen Aktionsplan gegen Rassismus. Damit könnte man der Gleichbehandlung einen großen Schritt näher kommen.

Viele Menschen leiden in unserer reichen Gesellschaft noch immer unter Armut. Die Regierung ist jetzt gefragt, die Armut stärker bekämpfen. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist dabei der entscheidende Faktor.

Immer mehr Menschen flüchten aus dem Ausland nach Deutschland. Sie möchten in Deutschland arbeiten und die deutsche Wirtschaft sucht Arbeitskräfte. Damit das auch klappt, muss sich einiges ändern.

Unionsparteien und Wirtschaftsverbände sehen in der Erfassung der Arbeitszeit ein „Bürokratiemonster“. Ziel der Kampagne ist wohl, dass alles so weiter gehen soll wie bisher – vor allem bei Minijobbern. Für diese ist der Mindestlohn sehr wichtig.

Weitere Texte von Annelie Buntenbach
Gastwirtschaft

Arbeitszeitgesetz Für die einen Schutz, für die anderen Zwang

Arbeitgeber erklären oft, dass das Arbeitszeitgesetz nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist. Wer es abschaffen will, dem geht’s ganz einfach ums Geld. Die Gastwirtschaft.

Gastwirtschaft

Arbeit Befristet und schlecht dran

Befristete Jobs sind ein Massenphänomen und dienen vielen Arbeitgebern als ausgedehnte Probezeit. Wer auf Zeit arbeitet, hat selten Vorteile.

Wirtschaft

Hartz IV Malen ist Luxus

Bei der Neu-Festsetzung der Hartz-IV-Regelsätze wurde wieder die Chance vertan, Bedarfe realitätsgerecht zu ermitteln und Kinderarmut zurückzudrängen.

Gastwirtschaft

Job 4.0 Arbeiten bis Mitternacht

Der Beschäftigtenschutz soll der Flexibilisierung weichen

Gastwirtschaft

Frauentag Eine Rose ist nicht genug

Frauen sind auf dem Arbeitsmarkt noch immer benachteiligt. Die Bundesregierung muss handeln.

Gastwirtschaft

Ausbeutung Regeln für Werkverträge

Wenn sich Missbrauch breit macht, muss der Gesetzgeber einschreiten. Daran, dass der Wettbewerb nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen wird, sollten auch alle anständigen Arbeitgeber ein Interesse haben.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum