Lade Inhalte...
Andrea Pollmeier

Aktuelle Texte von Andrea Pollmeier

„Das Gespenst von Canterville“ bei den Maifestspielen Wiesbaden.

Wehe dem, der auf die falsche Seite geraten ist: Horváths „Glaube Liebe Hoffnung“, prägnant und intensiv inszeniert von Christoph Mehler.

Jan-Christoph Gockel inszeniert Friedrich Hebbels „Die Nibelungen“.

Luiz Ruffato kritisierte seine Heimat schon zu einer Zeit, als fast alle anderen noch in Feierlaune waren. Als politischer Schriftsteller will er dennoch nicht verstanden werden.

Nicolas Brieger inszeniert „Nathan, der Weise“ am Staatstheater Wiesbaden als vorsichtige Annäherung auf einem Trümmerfeld

Die Uraufführung „Sieg Gottes“ am Staatstheater Darmstadt versetzt in die Innenwelten eines afghanischen Jungen.

Weitere Texte von Andrea Pollmeier
Mutter und Tochter
Theater

Freies Schauspiel Ensemble Schaumstoff vor der Brust

„Die Glasmenagerie“, das Drama einer Alleinerziehenden, beim Freien Schauspiel Ensemble Frankfurt.

Theater

„Theater Prozess“ Grundmuster des Terrors

Der Abend „Adler.Werke.Katzbach“ erinnert im Frankfurter Gallus Theater an die NS-Geschichte des Gebäudes.

Fritz-Remond-Theater
Theater

„Schon wieder Sonntag“ Die neue Nähe

Eine feine Komödie übers Altwerden im Frankfurter Fritz Rémond Theater.

Wilhelm Genazino
Literatur

Wilhelm Genazino „Schlaf drüber!“

Wilhelm Genazino liest in Frankfurt aus seinem neuen Roman „Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze“.

Bar Frankfurter Schauspiel
Theater

Schauspiel Frankfurt Singt ein Freudenmedley!

Studierende der Musikhochschule fragen sich in der Bar des Frankfurter Schauspiels, wie das bloß geht, „8bar Leben“.

Kunst

Ausstellungshalle Schulstraße Die Überlebenden

Frauen aus dem griechischen Widerstand: „Eingebrannt“, eine starke Installation von Barbara und Leonie Englert.

„Waisen“
Theater

Schauspiel Frankfurt Momente von Angst, aber auch Nähe

Das inklusive Jugendclub-Projekt „Erste letzte Menschen“ zeigt im Bockenheimer Depot eine eingespielte Gemeinschaft.

Sasha Marianna Salzmann
Literatur

Literaturhaus Frankfurt Lob der Lektorin und der Details

Autorin Sasha Marianna Salzmann erhält den Preis der Ponto-Stiftung.

Theater

Schauspiel Frankfurt Eine echte Liebe

„Die Zertrennlichen“ von Fabrice Melquiot als überzeugendes Frankfurter „Klassenzimmerstück“.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen