Lade Inhalte...
Nach dem Anschlag in Salisbury
Politik

Fall Skripal Möglicherweise noch gefährliche Giftmengen in Salisbury

Wissenschaftler schließen die Existenz hochgefährlicher Giftreste in der südenglischen Stadt Salisbury nach der Giftattacke auf Skripal nicht aus.

Vor 10 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Experten: Reste von Nervengift in Salisbury möglich

Nach der Nervengiftattacke gegen den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia schließen Wissenschaftler die Existenz hochgefährlicher Giftreste in der südenglischen Stadt Salisbury nicht aus.

Vor 19 Stunden Kommentieren
Wirtschaftsaufschwung
Wirtschaft

Wirtschaftsboom Noch nicht oben

Die Prognosen der Konjunkturexperten lassen viel erhoffen: Der Aufschwung geht (zunächst) weiter.

Rotblondes Haar
Lifestyle

Schwarz, rot, blond Über 100 Genorte für Haarfarbe entdeckt

Genetiker haben die Grundlagen der Haarfarben erforscht. Sie fanden Überraschendes. So konnten bei Frauen hellere Farbtöne nachgewiesen werden als bei Männern.

18.04.2018 13:14 Kommentieren
Nashorn Sudan
Panorama

Ausrottung Nach Sudans Tod

Das letzte männliche Exemplar des Nördlichen Breitmaulnashorns gilt als Symbol für die Ausrottung von Tierarten. Tierschützer und Wissenschaftler streiten über die Aufzucht hochwertiger Wildtiere.

17.04.2018 07:50 Kommentieren
Nymphensittichküken
Wissen

Artenschutz Wie Artenschutz bei Papageien gelingen kann

Gießener Veterinärmediziner züchten Nymphensittiche aus tiefgefrorenem Sperma.

"March for Science" in Frankfurt
Wissen

March for Science „Freiheit der Forschung wichtig wie selten zuvor“

CDU-Bundesbildungsministerin Anja Karliczek über die Freiheit der Wissenschaft und den aktuellen „March for Science“.

Deutschland und die Welt

Wissenschaftler demonstrieren weltweit für freie Forschung

Beim zweiten „March for Science“ sind in vielen Teilen der Welt Tausende Menschen für die Freiheit der Wissenschaft auf die Straße gegangen. In mehr als 230 Orten, darunter Washington, Sydney sowie Frankfurt, Köln und weitere deutsche Städte, wurde demonstriert.

14.04.2018 23:56 Kommentieren
March for Science in Frankfurt
Frankfurt

March for Science in Frankfurt Demo für freie Forschung

1. Update Beim March for Science in Frankfurt wird für die Freiheit der Forschung und die Anerkennung wissenschaftlicher Erkenntnisse demonstriert.

Deutschland und die Welt

Wissenschaftler demonstrieren weltweit für freie Forschung

Beim zweiten „March for Science“ sind in vielen Teilen der Welt Tausende Menschen für die Freiheit der Wissenschaft auf die Straße gegangen. In mehr als 230 Orten wurde demonstriert.

14.04.2018 20:50 Kommentieren
March for Science in Washington
Wissen

„March for Science“ Forscher wollen mehr mit Bürgern sprechen

Weltweit gehen heute Wissenschaftler beim „March for Science“ auf die Straße. Auch in Frankfurt wird demonstriert. Oberbürgermeister Peter Feldmann wird bei der Eröffnung teilnehmen.

March for Science
Wissen

„March for Science“ Demonstrationen für die Freiheit der Wissenschaft

Am Samstag findet weltweit wieder der „March for Science“ statt. Auch in vielen deutschen Städten gibt es Veranstaltungen.

Deutschland und die Welt

Forscher: Deutsche wollen nicht weniger arbeiten

Die Deutschen wollen nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern heute genauso viel arbeiten wie früher. Einen großen Trend zur Freizeit könnten sie anhand von Befragungsdaten nicht erkennen, schreiben Enzo Weber und Franziska Zimmert vom Nürnberger

11.04.2018 20:56 Kommentieren
Tierheim
Hintergrund

Verhaltenstherapie-Forscherin Expertin: Tödliche Hundeangriffe sehr selten

Tödliche Hundeangriffe sind aus Sicht einer Forscherin der Tierärztlichen Hochschule Hannover sehr selten. „Man kann das an einer Hand abzählen“, sagte Veterinärin Dunia Thiesen-Moussa, die auf Verhaltenstherapie spezialisiert ist.

04.04.2018 12:00 Kommentieren
Datenweitergabe
Digital-Nachrichten

Beliebtes Portal Forscher: Dating-App Grindr gab Daten über HIV weiter

Es sind hochsenible Informationen, deren Weitergabe weitreichende Folgen für die Nutzer haben können: Über die Dating-App Grindr für homo- und bisexuelle Männer sind Daten aus dem HIV-Statusfeld an „hoch angesehene Anbieter“ weitergeleitet worden.

04.04.2018 10:12 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum