Lade Inhalte...
Deutschland und die Welt

Die härtesten US-Sanktionen gegen den Iran treten in Kraft

Die USA setzen heute trotz internationaler Proteste die nach eigenen Angaben härtesten Wirtschaftssanktionen gegen den Iran in Kraft. Die Strafmaßnahmen gelten ab 6.00 Uhr deutscher Zeit.

05.11.2018 02:54 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Netanjahu dankt Trump vor weiteren Sanktionen gegen Iran

Tel Aviv (dpa - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat US-Präsident Donald Trump vor den am Montag in Kraft tretenden Wirtschaftssanktionen gegen den Iran gedankt.

04.11.2018 00:00 Kommentieren
Petro Poroschenko
Wirtschaft

Ukraine Moskau winkt mit dem Zaunpfahl

Russlands Wirtschaftssanktionen gegen die Ukraine sollen die Oligarchen des Landes warnen. Im Frühjahr 2019 sind dort Präsidentschaftswahlen und Moskau erwartet von den Magnaten Entgegenkommen.

Iranische Flagge
Wirtschaft

Iran Geschäfte im Iran sind ein Spiel mit dem Feuer

Europäische Unternehmen dürfen wieder Geschäfte mit dem Iran machen. Eigentlich. Denn wagen tun das nur wenige Firmen. Die FR-Analyse.

Peter Altmaier
Hassan Ruhani
Politik

Donald Trump Iran kontert Trumps Drohung

Der iranische Außenminister Sarif reagiert auf die Drohungen Donald Trumps. Sein Land sei von den Äußerungen des US-Präsidenten „unbeeindruckt“.

24.07.2018 07:24 Kommentieren
Russland-Sanktionen
Politik

Kopplung an den Friedesnplan EU will Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlängern

Politisch haben die Russland-Sanktionen der EU bislang keine sichtbare Wirkung gezeigt. Grund für einen Kurswechsel? Die Staats- und Regierungschefs verneinen.

29.06.2018 08:44 Kommentieren
Treffen
Politik

Treffen mit Kim Auf Trump wartet schon der nächste Gegner

Am Dienstag trifft US-Präsident Donald Trump in Singapur auf Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. Kim ist bereits vor Ort.

10.06.2018 13:08 Kommentieren
Pompeo
Politik

Streit mit Iran Pompeo kündigt „stärkste Sanktionen der Geschichte“ an

1. Update Die USA wollen nach dem Ausstieg aus dem Atomabkommen den Druck auf Iran deutlich erhöhen, sagt Außenminister Mike Pompeo.

21.05.2018 15:34 Kommentieren
Steinmeier in Teheran
Hintergrund

Analyse Warum das Iran-Abkommen so wichtig für Deutschland ist

Deutschland saß mit am Tisch, als das Atomabkommen mit dem Iran 2015 besiegelt wurde. Aber nicht nur deswegen kämpf die Bundesregierung heute so hartnäckig darum. Sie hat ganz konkrete wirtschaftliche und sicherheitspolitische Interessen.

08.05.2018 21:58 Kommentieren
Winfried Schäfer
Auslands-Fußball

Laut Bericht Atomstreit belastet Schäfers Vertragsverhandlungen im Iran

Der Atomstreit zwischen dem Iran und den USA und die damit verbundenen Wirtschaftssanktionen belasten die Vertragsverhandlungen von Winfried Schäfer im Iran.

06.04.2018 15:42 Kommentieren
Trümmer
Politik

Ukraine-Konflikt EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Seit 2014 hat die EU Russland mit Wirtschaftssanktionen belegt. Für heimische Unternehmen sind damit Milliardenverluste verbunden. Doch im Ukraine-Konflikt gibt es keine Fortschritte.

15.12.2017 06:37 Kommentieren
EU-Gipfel
Politik

EU EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Wegen der aus EU-Sicht unzureichenden Fortschritte im Friedensprozess für die Ukraine sollen die Sanktionen nun weitere sechs Monate gelten.

14.12.2017 20:27 Kommentieren
Nordkorea
Politik

UN-Sanktionen Diplomat warnt vor Folgen für Nordkoreaner

Der UN-Sondergesandte für die Menschenrechtslage in Nordkorea beschreibt die negativen Auswirkungen der UN-Sanktionen auf die Lage der Zivilbevölkerung.

26.10.2017 21:56 Kommentieren
Wladimir Putin in Sotschi
Wirtschaft

Wirtschaftssanktionen Russlands Comeback

Die Sanktionen des Westens fügen Russland kaum Schaden zu – im Gegenteil: Putins Reich erholt sich bereits wieder. Die Analyse.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen