Lade Inhalte...
Politik

Mutmaßlicher NS-Verbrecher Demjanjuk gab sich als Naziopfer aus

Er soll an der Ermordung tausender Juden beteiligt gewesen sein. Nach dem Krieg hat sich der mutmaßliche NS-Verbrecher John Demjanjuk offenbar als "Displaced Person" ausgegeben - mit Erfolg.

21.04.2009 10:04
Rhein-Main

Gedenken Ein Denkmal für die NS-Deportierten

Lange hat es gedauert: Jetzt beginnt Frankfurt mit einem Projekt zur Erinnerung an die Deportation von mehr als 10.000 jüdischen Bürgern, die in die Vernichtungslager transportiert worden waren. Von Claus-Jürgen Göpfert

Politik

Judenverfolgung Französischer Staatsrat erkennt Verantwortung an

Mehr als 60 Jahre nach dem Krieg erklärt Frankreich seine Verantwortung für die Judenverfolgung. Das Vichy-Regieme habe "ohne Zwang der Besatzer" 76.000 Juden in Vernichtungslager deportiert.

16.02.2009 18:02
Wetterau

An Holocaust erinnert

Wetterau 250 Schüler gedenken der Opfer

29.01.2009 00:01
Rhein-Main

Gedenktag 27. Januar Mangelnde Praxis

Den Schülern an Frankfurts Schulen dürfte kaum bewusst sein, warum jedes Jahr am 27. Januar die Flaggen an öffentlichen Gebäuden auf Halbmast stehen - der Gedenktag spielt keine Rolle mehr. Von Claudia Michels

27.01.2009 00:01
Kreis Groß-Gerau

Ein neues Bild von Deutschland

Mörfelden-Walldorf Enkelin einer Holocaust-Überlebenden berichtet

19.01.2009 00:01
Main-Kinzig-Kreis

Dokumente einer grausamen Perfektion

Die Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" zeigt auch Bilder über die Deportation der Juden in Hanau

Rhein-Main

Erinnern, und besser verstehen

Im Internet finden sich Interviews mit Opfern

22.11.2008 00:11
Politik

Pädagogen mit Wissensmängeln

Geschichtslehrer in Schweden wissen wenig über den Holocaust

Musik

Rundfunkchor Berlin Ein starkes Winterbild

Der "Passionsbericht des Matthäus" wurde 1949 komponiert. Das vielschichtige Werk, aufgeführt unter Leitung von Stefan Parkman, inspirierte Regisseur Hans-Werner Kroesinger zu kommentierenden Bildern.

04.03.2008 00:03
Zweiter Weltkrieg

Auschwitz Bauakten belasten Hitlers Minister Speer

Hitlers Rüstungsminister Albert Speer wird 60 Jahre nach Kriegsende nach Ansicht der Historikerin Susanne Willems durch Auschwitz-Bauakten schwer belastet. Willems fand nach eigenen Angaben Dokumente, in denen der Ausbau des Vernichtungslagers als "Sonderprogramm Prof. Speer" aufgeführt wird.

09.05.2005 00:05
Zeitgeschichte

In Mauthausen mordeten Nazi-Schergen bis zum letzten Tag

Überlebensdauer der KZ-Häftlinge lag bei rund fünf MonatenDie Nazi-Schergen mordeten praktisch bis zum letzten Tag. Noch am 28. April 1945 wurden in der Gaskammer des Konzentrationslagers Mauthausen Menschen umgebracht. Als letztes KZ der Nazis wurde es am 7. Mai 1945 durch die Amerikaner befreit - einen Tag vor der Kapitulation des Deutschen Reiches.

07.05.2005 00:05
File photograph of  children, who survived Auschwitz II-Birkenau, show their tattooed identification numbers
Zeitgeschichte

60 JAHRE DANACH Mit den Augen eines Kindes

Yehuda Bacon wird 1942 mit seiner Familie nach Theresienstadt verschleppt - seine Familie überlebt nicht. Im März 1946 gelangt er nach einer Odysee durch weitere Lager nach Palästina.

27.01.2005 00:01
Zweiter Weltkrieg

7650 Überlebende

Die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz

27.01.2005 00:01
Zeitgeschichte

Industrieller Massenmord

Die Nationalsozialisten errichteten in Auschwitz das größte Konzentrations- und Vernichtungslager. Außer in Auschwitz gab es diese Verkoppelung beider Lagertypen nur noch in Majdanek. In den Konzentrationslagern zielte die Terrororganisation SS auf "Umerziehung", Bestrafung und wirtschaftliche Ausbeutung. Dagegen gab es für die Vernichtungslager allein eine Zielsetzung - die Ermordung der Häftlinge.

26.01.2005 00:01

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen