Lade Inhalte...
Deutschland und die Welt

Tötungsdelikt in Chemnitz - Ein Tatverdächtiger auf freiem Fuß

Gut drei Wochen nach der tödlichen Messerattacke auf einen 35-jährigen Deutschen in Chemnitz ist einer der Tatverdächtigen wieder auf freiem Fuß. Nach einem Haftprüfungstermin habe das Amtsgericht Chemnitz den Haftbefehl gegen den 22-jährigen Iraker

18.09.2018 16:50 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Syrer bleibt nach Tötungsdelikt in Chemnitz in Untersuchungshaft

Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 35-jährigen Deutschen in Chemnitz bleibt der zweite Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Es bestehe gegen den 23 Jahre alten Syrer weiterhin dringender Tatverdacht, teilte die Staatsanwaltschaft Chemnitz mit.

18.09.2018 15:50 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Anwalt: Haftbefehl gegen Iraker in Chemnitz aufgehoben

Gut drei Wochen nach der tödlichen Messerattacke auf einen 35-jährigen Deutschen in Chemnitz kommt einer der beiden inhaftierten Tatverdächtigen frei. Nach einem Haftprüfungstermin habe das Amtsgericht Chemnitz den Haftbefehl gegen den 22-jährigen

18.09.2018 14:44 Kommentieren
Chemnitz
Rechtsextremismus

Chemnitz Einer der Tatverdächtigen von Chemnitz kommt frei

2. Update Rund drei Wochen nach der Tötung eines Manns in Chemnitz wird einer der beiden festgenommenen Tatverdächtigen aus der Untersuchungshaft entlassen. Ein weiterer Verdächtiger bleibt dagegen in Untersuchungshaft.

18.09.2018 14:30 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Mordfall Ramona: Tatverdächtiger in Erfurt ermittelt

Mehr als 20 Jahre nach dem Mord an einem zehnjährigen Mädchen aus dem Raum Jena hat die Polizei einen verurteilten Straftäter als Tatverdächtigen im Visier. Der 56-Jährige verbüßt derzeit wegen Drogendelikten und sexuellen Missbrauchs eine Strafe im offenen Vollzug, wie die Polizei mitteilte.

17.09.2018 14:26 Kommentieren
Demonstration der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz
Rechtsextremismus

Demonstration in Chemnitz Festnahmen nach Gewaltvorfall in Chemnitz

Tausende Menschen nehmen an einer rechten Kundgebung in Chemnitz teil. Nach der Veranstaltung kommt es zu Vorfällen.

15.09.2018 18:17 Kommentieren
Blaulicht
Kriminalität, Gericht

Polizei Bad Soden-Salmünster 19-Jähriger bei Streit in Bad Soden-Salmünster getötet

In Bad Soden-Salmünster geraten zwei Männer in Streit. Ein 19-Jähriger stirbt. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 17-Jährigen, wie die Polizei mitteilt.

15.09.2018 15:20 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Messerattacke in Chemnitz: Verdächtige verlangen Freilassung

Knapp drei Wochen nach der tödlichen Messerattacke auf einen 35-jährigen Deutschen in Chemnitz verlangen die beiden inhaftierten Tatverdächtigen ihre Freilassung. Die beiden Asylbewerber haben über ihre Anwälte Anträge auf Prüfung ihrer Untersuchungshaft

14.09.2018 16:20 Kommentieren
Tatort in Berlin-Neukölln
Panorama

Polizei fürchtet Eskalation Fall des erschossenen Nidal R.: Drei Verdächtige gesucht

Ein polizeibekannter Mehrfach-Täter wird in Berlin auf offener Straße niedergeschossen. Danach gibt es Spekulationen über Racheakte und Rivalitäten zwischen kriminellen Mitgliedern arabischer Großfamilien. Nun werden die Ermittlungen zu dem Fall konkreter.

12.09.2018 18:08 Kommentieren
Berlin
Politik

Debatte im Bundestag Martin Schulz attackiert Gauland

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich im Bundestag zu den Ausschreitungen in Chemnitz. Schulz attackiert Gauland scharf.

12.09.2018 10:26 Kommentieren
Wladimir Putin
Politik

Skripal-Fall Putin: Verdächtigte Russen gefunden

Die britischen Behörden machen zwei Russen für den Giftanschlag auf den Ex-Spion Sergej Skripal und dessen Tochter Julia verantwortlich. Putin will die beiden Männer gefunden haben.

12.09.2018 10:26 Kommentieren
Köthen
Politik

Köthen AfD schürt Zweifel an Todesumständen

Die AfD lanciert eine Tonaufnahme zum Todesfall in Köthen. Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, sieht eine Kooperation mit Rechtsextremen.

Wahlen in Schweden
Leitartikel

Rechte in Europa Durchmarsch der Populisten

Das Wahlergebnis in Schweden und die Vorfälle in Chemnitz zeigen: Die bisherigen Strategien gegen Rechts reichen nicht. Der Leitartikel.

Polizei benennt russische Verdächtige im Fall Skripal
Verdächtige
Politik

Fall Skripal Polizei benennt russische Verdächtige im Fall Skripal

Ein halbes Jahr nach dem Giftanschlag auf die Skripals präsentieren die britischen Ermittler zwei Verdächtige: Es sind Russen.

05.09.2018 13:26 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen