Lade Inhalte...
Tunis

Länder Tunesien

Tunesien ist das Ursprungsland des Arabischen Frühlings und die einzige Demokratie der Region, gleichzeitig jedoch eine Brutstätte des Terrors.

Tunesien
Politik

Tunesien Souad Abderrahim, die mächtige Frau von Tunis

Souad Abderrahim hat beste Chancen, als Bürgermeisterin ins Rathaus einzuziehen. Für Tunesien wäre das eine doppelte demokratische Premiere.

Souad Abderrahim
Politik

Arabischer Frühling Tunesiens demokratische Premiere

Zum ersten Mal wählen die Bürger Kommunalparlamente, Gemeinden gewinnen an politischer Macht. Für Tunesien ist die Wahl ein Meilenstein.

Proteste in Tunesien
Politik

Proteste Tunesier rebellieren gegen Sparkurs

Vor dem Jahrestag der Revolution gibt es in Tunesien heftige Proteste. Hunderte Menschen wurden festgenommen.

Mohammed Bouazizi
Politik

Arabischer Frühling Tunesien im verflixten siebten Jahr

Das Land, von dem 2010 der Arabische Frühling ausging, hat die Erwartungen des Westens enttäuscht.

Tunesien
Panorama

Genussreise Wein und Werte

Tunesien eröffnet als erste muslimische Nation im Herbst eine eigene Weinstraße. Sie soll den Saft, die antike Archäologie und die traditionelle punische Küche miteinander verknüpfen.

Präsident Beji Caid Essebsi mit Angela Merkel.
Politik

Migration Merkel dealt mit Tunesien

Berlin will der jungen Demokratie in Nordafrika helfen und sagt Investitionen zu. Dafür macht Tunis den Weg frei für Massenabschiebungen.

Arbeitslosigkeit in Tunesien
Hintergrund

Hintergrund Tunesien: Ein „Hoffnungsprojekt“, das nicht scheitern soll

Nach den Umbrüchen in der Arabischen Welt 2011 ist Tunesien als einziges Land der Region der Übergang zu einem demokratischen System nach westlichem Vorbild gelungen. Nach mehreren schweren Anschlägen auf Touristen im Jahr 2015 ist die Sicherheitslage im Land mittlerweile wieder relativ stabil.

03.03.2017 14:22 Kommentieren
Berlin
Kommentare

Flüchtlinge in Tunesien Wenig überzeugend

Kanzlerin Merkels Treffen mit tunesischem Ministerpräsident Chahed ist nicht erfolgreich. Sie bekräftigen lediglich ein Abkommen, das es bereits gibt. Ein Kommentar.

Pressekonferenz
Politik

Youssef Chahed Tunesiens Premier lehnt Verantwortung für Amri ab

Vor dem besuch von Bundeskanzlerin Merkel weist der tunesische Ministerpräsident Youssef Chahed eine Verantwortung seiner behörde zum Fall Amri von sich.

14.02.2017 08:06 Kommentieren
Leitartikel

Potenzielle Terroristen Vom Umgang mit tickenden Zeitbomben

Gefährder gelten als unberechenbar. Sie abzuschieben oder Herkunftsländern die Entwicklungshilfe zu kürzen, ist nicht zielführend. Vielmehr sollte Ländern wie Tunesien geholfen werden. Der Leitartikel.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen