Lade Inhalte...
Deutschland und die Welt

Kreuzfahrtschiff losgerissen - Sturm wütet über Irischer See

Sturm Ali hat in Irland und Großbritannien mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 Kilometern pro Stunde Chaos und Zerstörung angerichtet. Zwei Menschen starben bei den Unwettern.

19.09.2018 20:56 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Mindestens 81 Tote nach Taifun „Mangkhut“

Der Taifun „Mangkhut“ hat auf den Philippinen schon 81 Menschen das Leben gekostet. Mindestens 70 weitere werden noch vermisst, wie die Polizei mitteilte. Die meisten der Todesopfer und Vermissten stammen demnach aus der nördlichen

19.09.2018 13:56 Kommentieren
Nach Taifun „Mangkhut“
Panorama

Philippinen Zahl der Taifun-Toten steigt

Noch immer werden auf den Philippinen Dutzende Opfer des Taifuns „Mangkhut“ vermisst. Die Chancen, nach mehr als vier Tagen noch Überlebende zu finden, schwinden.

19.09.2018 08:21 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Überschwemmungen und Tote an US-Südostküste durch Sturm „Florence“

Die Südostküste der USA hat durch den Wirbelsturm „Florence“ mit heftigen Regenfällen und Überschwemmungen zu kämpfen. Der Sturm trug große Wassermassen in die Bundesstaaten North Carolina und South Carolina.

16.09.2018 03:44 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Hurrikan „Florence“ trifft Südostküste der USA mit Wucht

Mit Wucht ist Hurrikan „Florence“ auf die Südostküste der USA getroffen. Mindestens vier Menschen starben. Eine Mutter und ihr Kleinkind kamen in der Küstenstadt Wilmington um, nachdem ein umstürzender Baum auf ihr Haus krachte.

15.09.2018 02:44 Kommentieren
Panorama

Bakersfield Fünf Tote in Kalifornien

1. Update In Bakersfield sind fünf Menschen hat ein Mann vier Menschen und anschließend sich selbst erschossen. Die Beamten gehen von häuslicher Gewalt aus.

13.09.2018 08:13 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Fünf Tote in Kalifornien - Schütze nimmt sich das Leben

Bei einer Bluttat in Kalifornien sind nach Polizeiangaben fünf Menschen ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Schütze haben sich selbst erschossen, als er von Beamten gestellt wurde, teilte ein Polizei-Lieutenant vom Bezirk Kern County der dpa mit. Unter den Toten sei auch die Frau des Schützen.

13.09.2018 07:02 Kommentieren
Köthen
Politik

Köthen AfD schürt Zweifel an Todesumständen

Die AfD lanciert eine Tonaufnahme zum Todesfall in Köthen. Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, sieht eine Kooperation mit Rechtsextremen.

Deutschland und die Welt

Mehr als 100 Tote bei Unglück im Mittelmeer befürchtet

Bei einem neuen Unglück im Mittelmeer könnten mehr als 100 Bootsflüchtlinge ums Leben gekommen sein. Das berichteten nach Libyen gebrachte Überlebende der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen.

10.09.2018 23:32 Kommentieren
Danske Bank in Talinn, Estland
Wirtschaft

Danske Bank Geldwäsche für die Russen

Die Danske Bank versinkt noch tiefer im Geldwäsche-Skandal mit russischen Kunden. Nun wird auch in Estland und Dänemark gegen die Traditionsbank ermittelt.

Unglück
Auslands-Fußball

Geplantes Testspiel Nach Erdbeben: Japan sagt Fußball-Länderspiel gegen Chile ab

Wegen eines schweren Erdbebens auf Japans nördlichster Hauptinsel Hokkaido mit mindestens neun Toten hat Japans Fußballverband ein Freundschaftsspiel gegen Chile abgesagt. Das Länderspiel sollte eigentlich an diesem Freitag in Hokkaidos Provinzhauptstadt Sapporo stattfinden.

06.09.2018 13:46 Kommentieren
Frachter im Sturm havariert
Panorama

Japan Nach dem Sturm

Taifun „Jebi“ ist weitergezogen – und in Japan zeigt sich einmal mehr, wie ausgeliefert der Mensch ist, wenn die Natur außer Rand und Band gerät.

Mit voller Wucht
Panorama

Japan Mindestens elf Tote durch Taifun „Jebi“

In Japan tobt der stärkste Sturm seit 25 Jahren. Mindestens elf Menschen sind ums Leben gekommen. Besonders betroffen in die Hauptinsel Honshu.

05.09.2018 12:32 Kommentieren
Taifun in Japan
Panorama

Taifun in Japan Taifun „Jebi“ legt Japan lahm

Japan wird vom stärksten Taifun seit 25 Jahren getroffen. Die Stärke und Häufigkeit tropischer Stürme in Asien haben in den vergangenen Jahren zugenommen. Grund könnte der Klimawandel sein.

Chemnitz
Politik

#Wirsindmehr in Chemnitz „Leute, die sich Faschos entgegenstellen, nicht kriminalisieren!“

1. Update 65 000 Menschen setzen bei #wirsindmehr in Chemnitz ein Zeichen gegen Rechtsextremismus. Die AfD wehrt sich mit weinerlichen Tweets. Der Abend in der Nachlese.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen