Lade Inhalte...
Literatur

Literatur Mehr, mehr, mehr davon!

Das also ist das Fegefeuer der Eitelkeiten: Heute erscheinen Fritz J. Raddatz’ „Tagebücher“ Bei Raddatz ist Marion Gräfin Dönhoff die "Inge Meysel des Journalismus". Man kann das Buch lesen als anekdotenpralle Klatschgeschichte. Die Bunte ist blass dagegen.

Rhein-Main

Mord an 19-Jähriger Lebenslänglich für Sexualmord

Vor 26 Jahren wurde ein 19-jähriges Mädchen bei Bad Homburg brutal vergewaltigt und ermordet. Das Frankfurter Landgericht verurteilt den Ex-US-Soldaten Robert B.wegen Mordes und Vergewaltigung zu lebenslanger Haft.

16.09.2010 18:06 Kommentieren
Kino

Lausbubengeschichten Der Käse des Lebens

„Gregs Tagebuch“ ist der aktuelle Tom Sawyer. Ob die Geschichten ihren berühmten Vorläufern das Wasser reichen können, ist völlig unerheblich. Jede Zeit braucht ihre hoffentlich zeitlosen Kindergeschichten. Zumindest ist die Filmversion von „Gregs Tagebuch“ dem „Kleinen Nick“ im Kino überlegen.

Sondermann-Preis

Cartoon 2010 06- Uli Stein: Das schwarze Buch

Bevor „Das schwarze Buch“ von Uli Stein gelesen werden kann, muss erst einmal ein Schloss geknackt werden. Der Cartoon-Band erinnert so an Tagebücher, denen Gedanken anvertraut werden, die niemand auf der Welt lesen soll. Damit erreicht Stein ein Millionenpublikum.

31.08.2010 12:04 Kommentieren
Freizeit

Goethe-Festwoche Zarter Ton

Im Rahmen der Goethe-Festwoche liest der Stadtschreiber von Bergen-Enkheim, Rosenlöcher jetzt im Goethehaus und spricht über sein Verhältnis zum großen Dichtervater. Wie Goethe beschwört auch der Lyriker Rosenlöcher eine Natur, die allen Gefährdungen und Zerstörungen durch den Menschen standhält.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen