Lade Inhalte...
Peerberaterin Lina
Familie

„Da sein und zuhören“ Wenn Jugendliche sich selbst töten wollen

Jeden Tag nehmen sich in Deutschland statistisch ein bis zwei Heranwachsende das Leben. Bei einem Online-Projekt unterstützen Jugendliche Gleichaltrige in extremen Krisen. Das Wichtigste dabei: für die Betroffenen da zu sein, sagt eine Helferin.

05.02.2018 09:54 Kommentieren
Facebook, Berliner Löschzentrum
Netz

Facebook „Nach der ersten Enthauptung geheult“

Erstmals öffnet Facebook sein Berliner Löschzentrum für Journalisten - nach mehreren Medienberichten, in denen die Arbeitsbedingungen kritisiert wurden. Brutale Bilder gehören für die Mitarbeiter hier zum Alltag.

11.07.2017 13:23 Kommentieren
"Tote Mädchen lügen nicht"
Familie

Brisant Netflix-Serie über Suizid sorgt für Diskussionen

Der Streamingdienst Netflix hat mit „Tote Mädchen lügen nicht“ einen Hit gelandet. Sie erzählt die Geschichte eines Mädchens, das sich selbst tötet. Vor allem Mediziner laufen gegen die Art der Inszenierung Sturm - sie fürchten Nachahmer-Effekte.

31.05.2017 11:48 Kommentieren
Ein Tatort in Düsseldorf
Panorama

Axt-Angriff in Düsseldorf Mutiger Fahrgast und S-Bahn-Fahrer verhinderten Schlimmeres

Neun Menschen wurden verletzt, als ein Mann mit einer Axt wahllos Menschen attackierte. Doch offenbar haben ein mutiger Fahrgast und der Fahrer einer S-Bahn Schlimmeres verhindert.

10.03.2017 15:19 Kommentieren
Politik

Terrorverdächtiger Der Suizid von Dschaber al-Bakr

Ein geheimer Untersuchungsbericht zum Selbstmord des mutmaßlichen Terroristen Dschaber al-Bakr zeigt, wie überfordert die zuständigen Stellen waren.

Terrorverdächtiger Al-Bakr erhängt in Zelle aufgefunden
Terror

Selbstmord von Dschaber Al-Bakr 15 Minuten Zeit zum Sterben

Die Zellenkontrollen in der JVA Leipzig konnten Dschaber Al-Bakrs Selbsttötung nicht verhindern.

dpa

Fassungslosigkeit nach Al-Bakr-Suizid

Zahlreiche Ungereimtheiten beim Suizid des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis bringen Sachsens Justiz in Erklärungsnot. Der als hochgefährlich eingestufte Syrer war am Mittwoch in seiner Zelle erhängt aufgefunden worden.

13.10.2016 17:48 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Fassungslosigkeit nach Al-Bakr-Suizid

Zahlreiche Ungereimtheiten beim Suizid des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis bringen Sachsens Justiz in Erklärungsnot. Der als hochgefährlich eingestufte Syrer war am Mittwoch in seiner Zelle erhängt aufgefunden worden.

13.10.2016 17:48 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Analyse: Ist Sachsen eine «Bananenrepublik»?

Vom «failed state» ist im Zusammenhang mit Sachsen im Netz mittlerweile die Rede, vom gescheiterten Staat, einer «Bananenrepublik». Nach rechten Krawallen, Angriffen auf Flüchtlingen und Pannen bei Polizeieinsätzen sieht sich der Freistaat Hohn und Spott ausgesetzt - aber auch berechtigter Kritik.

13.10.2016 17:44 Kommentieren
Leitartikel

Fall Al-Bakr Geringes Vertrauen in die Justiz

Der Tod des mutmaßlichen Terroristen Al-Bakr muss umfassend aufgeklärt werden. Es müssen alle Fragen beantwortet werden – zum Tathergang wie zum Vorgehen der Justiz. Der Leitartikel.

Deutschland und die Welt

Die Ungereimtheiten im Fall Dschaber al-Bakr

Sachsens Justiz musste sich am Donnerstag kritischen Fragen zum Suizid des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr stellen. Die größten Ungereimtheiten und was der Gefängnischef dazu sagt:

13.10.2016 16:34 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Haftrichterin hatte auf Suizidgefahr bei Al-Bakr hingewiesen

Der terrorverdächtige Dschaber al-Bakr wurde von der Haftrichterin vor seiner Überstellung in die Untersuchungshaft als suizidgefährdet eingestuft. Das sagte der Leiter der Justizvollzugsanstalt (JVA) Leipzig, Rolf Jacob, in einer Pressekonferenz.

13.10.2016 13:25 Kommentieren
dpa

Attentäter von Ansbach und Würzburg: Kontakt im Nahen Osten

Nach dem Selbstmordanschlag von Ansbach und dem Axt-Angriff in Würzburg erhärten sich die Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund.

28.07.2016 15:20 Kommentieren
Frankfurt

Zwangsräumung in Frankfurt Kritik an Zwangsräumung

Ein psychisch Kranker verliert seine Wohnung. Die Zwangsräumung ruft Kritiker auf den Plan. Es sei abzusehen gewesen, dass der Mann nie mehr eine normale Wohnung bekommen werde. Er sei nun abgetaucht und suizidgefährdet.

Gesundheit

Suizidgefahr Wie man Menschen hilft, die nicht mehr leben möchten

Ein geliebter Mensch wird plötzlich immer teilnahmsloser, verschenkt persönliche Dinge oder spricht sogar offen über Selbstmordgedanken? Dann sollten Sie diese Anzeichen auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.

10.09.2015 12:19 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum