Lade Inhalte...
Kriminalität, Gericht

Steuerbetrüger Großrazzia am Flughafen

Zeitgleich schlagen 1200 Beamte in sieben Bundesländern zu. Der Grund: Steuerbetrüger sollen den Fiskus um mindestens 17,6 Millionen Euro gebracht haben. Im Fokus der Delikte steht die Cargo City Süd am Frankfurter Flughafen - gegen Fraport wird jedoch nicht ermittelt.

Kolumnen

Nationalismus Die chauvinistische deutsche Fratze

Eigentlich ist man sich einig, wenn es um Nationalismus geht. Doch jetzt sagen auch angeblich gebildete Leute „faul“ und „arbeitsscheu“, wenn es um Ausländer geht. Das sollten sie nicht tun. Die Kolumne.

Schweizer Botschaft in Berlin
dpa

Steuerverdächtige veröffentlicht: Schweiz weist Kritik zurück

Die Schweiz hat deutsche Kritik an der Veröffentlichung von Namen mutmaßlicher Steuersünder im eidgenössischen Amtsblatt zurückgewiesen.

26.05.2015 17:30 Kommentieren
Deutsche und Schweizer Flagge
dpa

Kritik an Schweizer Veröffentlichung von Steuer-Verdächtigen

Die Veröffentlichung von Namen möglicher Steuerbetrüger aus Deutschland und anderen Ländern durch die Schweizer Behörden sorgt für Kritik.

25.05.2015 15:53 Kommentieren
Fahrverbot als Strafe?
dpa

Zeitung: Fahrverbot für Straftäter soll 2016 kommen

Steuerbetrüger, Ladendiebe und andere Straftäter sollen von 2016 an auch mit einem Fahrverbot bestraft werden können. Einen entsprechenden Gesetzentwurf solle Justizminister Heiko Maas (SPD) in der zweiten Jahreshälfte 2015 vorlegen.

18.04.2015 14:14 Kommentieren
Alexis Tsipras
dpa

Tsipras spricht mit Merkel über Reformpläne

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras sind in wesentlichen Fragen der Schuldenkrise nicht vorangekommen - trotz aller Bemühungen um versöhnliche Töne.

23.03.2015 20:05 Kommentieren
Finanzminister Varoufakis
Deutschland und die Welt

Kopfschütteln allerorten: Athen hat viel Zeit verspielt

Gespräche mit der Troika, den Institutionen, auf technischer Ebene - Griechenlands Geldgebern ist relativ egal, wie das Kind heißt. Unbeirrt fordern sie vor der Zahlung weiterer Hilfsmilliarden verlässliche Daten zu den Reformbemühungen und zum Kassenstand.

09.03.2015 20:58 Kommentieren
Monika Heinold
Deutschland und die Welt

Weiter viele Selbstanzeigen von Steuersündern im Norden

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der Selbstanzeigen von Steuerbetrügern weiter hoch. Nach Angaben des Finanzministeriums gingen in den ersten beiden Monaten des Jahres 120 Anzeigen ein. «Es scheint immer noch nicht alles Schwarzgeld seinen Weg zurück in die Legalität gefunden zu haben», sagte Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur. «Das ist bitter, zeigt aber, dass es richtig war, die Möglichkeit der strafbefreienden Selbstanzeige zu erhalten.»

09.03.2015 08:04 Kommentieren
Commerzbank

Razzia bei Commerzbank Schlag gegen Steuerbetrüger

Ermittler durchsuchen bei bundesweiter Razzia auch die Commerzbank. Das Geldinstitut verspricht volle Kooperation. Hintergrund der Razzien sind fragwürdige Geldgeschäfte in Luxemburg.

Wirtschaft

HSBC HSBC-Chef in der Kritik

Erst ging es nur um die Genfer Filiale der Bank, nun steht der Konzernchef von HSBC, Stuart Gulliver, persönlich in der Kritik.

Wirtschaft

HSBC HSBC: Nur "Spitze des Eisbergs"

Die von Journalisten aufgedeckten Schweizer Schwarzgeldkonten von Kunden der britischen Großbank HSBC sind dem Hauptinformanten zufolge nur die "Spitze des Eisbergs".

10.02.2015 16:57 Kommentieren
Sigmar Gabriel
Deutschland und die Welt

Gabriel: EU soll Konten griechischer Steuerbetrüger einfrieren

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die EU-Mitgliedstaaten aufgefordert, Konten griechischer Steuerbetrüger einzufrieren.

03.02.2015 12:25 Kommentieren
Selbstanzeige
dpa

Rekord bei Selbstanzeigen von Steuerbetrügern

Vor Inkrafttreten schärferer Regeln haben Zehntausende Steuerbetrüger ihr Schwarzgeld im Ausland noch schnell offengelegt, um straffrei davonzukommen. Die Zahl der Selbstanzeigen erreichte 2014 mit mindestens 38 300 einen Rekordwert, wie eine dpa-Umfrage bei den 16 Länderfinanzministerien ergab.

02.01.2015 15:52 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Mehr Steuersünder-Verfahren nach Selbstanzeigen eingestellt

Die deutschen Finanzbehörden haben einem Medienbericht zufolge im Jahr 2013 nach Selbstanzeigen weitaus mehr Strafverfahren gegen Steuersünder eingestellt als im Jahr davor. Die Zahl stieg im Vergleich zu 2012 um mehr als 50 Prozent auf 18 032, wie die «Bild»-Zeitung unter Berufung auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Linken. Grund für die steigende Zahl strafbefreiender Selbstanzeigen waren zuletzt die ab 2015 geplanten schärferen Regeln. Für Steuerbetrüger wird es ab Januar deutlich teurer, mit einer Selbstanzeige straffrei auszugehen.

27.11.2014 06:52 Kommentieren
Schäuble
dpa

Schäuble: Staaten ziehen bei Kampf gegen Steuerflucht mit

Die Zahl der weltweiten Fluchtburgen für Steuerbetrüger wird nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble weiter sinken.

06.11.2014 10:54 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen