Lade Inhalte...
Wiesbaden

Wiesbaden Gegen die Gegner der Vielfalt

Lesben und Schwulen möchten die Thesen gegen eine wertschätzende Sexualerziehung nicht hinnehmen und rufen zur Kundgebung für Demokratie auf dem Dern’schen Gelände auf.

Intersexualität
Politik

Intersexualität Das Recht auf ein eigenes Geschlecht

Intersexuelle Menschen können sich künftig mit einer eigenen Bezeichnung in offiziellen Registern eintragen lassen.

Ehe für Alle
Politik

Ehe für alle Die gesellschaftliche Akzeptanz fehlt noch

Markus Ulrich vom Lesben- und Schwulenverband über die Ehe für alle, gelebte Familienvielfalt und die Realität der Diskriminierung.

Diskriminierung trotz Ehe für alle
Familie

Kein Ende der Diskrimierung Wo Homosexuelle trotz Ehe für alle schlechter dastehen

„Verliebt, verlobt, verpartnert“ - damit ist ab Oktober Schluss. Schwule und lesbische Paare müssen nicht mehr sprachlich unromantisch ihre Lebenspartnerschaft eintragen lassen, sondern können einfach heiraten. Doch das ist noch lange kein Ende der Diskriminierung.

29.09.2017 04:12
Blutspenden
Politik

Blutspende Diskriminierung von Schwulen geht weiter

Schwule und bisexuelle Männer in Deutschland dürfen künftig Blut spenden - aber nur unter bestimmten Bedingungen. Aids-Hilfe sowie Lesben- und Schwulenverband üben harsche Kritik.

07.08.2017 12:10
Homosexuelles Paar
Hintergrund

Ende eines Kampfes? Was die Ehe für alle in Deutschland bedeutet

Ist das das Ende der schwul-lesbischen Emanzipationsgeschichte? Gerade in Deutschland ist die Einführung der Ehe für alle ein historischer Schritt.

30.06.2017 15:08 Kommentieren
People display a huge rainbow flag for the victims of the shooting at a gay nightclub in Orlando in front of the U.S. Embassy in Berlin
Politik

Interview „Homophobe Gewalt gibt es auch in Deutschland“

Der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland fordert mehr Selbstbewusstsein und warnt vor einer rechtsextremen Vereinnahmung des Massakers in Orlando.

Politik

Massaker in Orlando US-Behörden prüfen Verbindungen zum IS

Nach Darstellung des IS-Radiosenders Al-Bajan war der Todesschütze ein Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat. US-Ermittler prüfen nun mögliche Verbindungen.

13.06.2016 12:33
Bundestag
dpa

Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer eingestuft

Das umstrittene Gesetz zur Einstufung von Tunesien, Algerien und Marokko als «sichere Herkunftsländer» für Flüchtlinge hat die erste Hürde genommen. Der Bundestag billigte die Neuregelung, die auf eine starke Verkürzung der Asylverfahren abzielt, mit breiter Mehrheit.

13.05.2016 20:04 Kommentieren
Regenbogenfahne
dpa

Verurteilte Homosexuelle sollen entschädigt werden

Homosexuelle Männer, die nach dem berüchtigten Paragrafen 175 verurteilt wurden, sollen rehabilitiert und entschädigt werden. Das kündigte Bundesjustizminister Heiko Maas an.

11.05.2016 14:00 Kommentieren
Xavier Naidoo
Musik

Xavier Naidoo darf nicht zum ESC

Deutschland sucht wieder einen Sänger für den Grand Prix: Xavier Naidoo darf nach einem Sturm der Entrüstung doch nicht beim Eurovision Song Contest (ESC) im nächsten Jahr antreten.

22.11.2015 16:24
Xavier Naidoo
Panorama

Xavier Naidoo darf nicht zum ESC

Deutschland sucht wieder einen Sänger für den Grand Prix: Xavier Naidoo darf nach einem Sturm der Entrüstung doch nicht beim Eurovision Song Contest (ESC) im nächsten Jahr antreten.

22.11.2015 16:24
Xavier Naidoo
Panorama

Grand Prix ohne Xavier Naidoo: NDR zieht Nominierung zurück

Der umstrittene Sänger Xavier Naidoo wird Deutschland doch nicht beim Eurovision Song Contest (ESC) im nächsten Jahr vertreten. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) zog am Samstag seine Nominierung zurück, wie der Sender mitteilte.

21.11.2015 17:06
Xavier Naidoo
Musik

Grand Prix ohne Xavier Naidoo: NDR zieht Nominierung zurück

Der umstrittene Sänger Xavier Naidoo wird Deutschland doch nicht beim Eurovision Song Contest (ESC) im nächsten Jahr vertreten. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) zog am Samstag seine Nominierung zurück, wie der Sender mitteilte.

21.11.2015 17:06
Mahnmal
Deutschland und die Welt

Chronologie: Von der Verfolgung zur Gleichstellung

In Deutschland war Feindseligkeit gegenüber Lesben und Schwulen (Homophobie) rund 120 Jahre lang im Paragrafen 175 verankert. Er bestrafte «widernatürliche Unzucht» zwischen gleichgeschlechtlichen Menschen.

26.05.2015 12:24 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen