Lade Inhalte...
Totengebet
TV-Kritik

„Totengebet“, ZDF Der Vater ist er womöglich selbst

Der fünfte Film mit Jan Josef Liefers als Anwalt Vernau nach den Romanen von Elisabeth Herrmann ist deutlich sehenswerter als die letzten Episoden der Reihe.

Adam und Evelyn
Kino

„Adam und Evelyn“ Und dieses Jahr am Balaton

Andreas Goldstein und Jakobine Motz haben den Roman „Adam und Evelyn“ von Ingo Schulze verfilmt. Er spielt im Sommer 1989.

Beka Adamaschwili
Literatur

Literatur Wie ein Klavier, das in den 9. Stock muss

Beka Adamaschwili und sein „Bestseller“ entsprechen nicht unbedingt den Erwartungen an das kleine, arme Georgien.

DENMARK-WEATHER
Literatur

Roman Männer und Frauen im Tiefschnee

Sascha Reh führt in „Aurora“ keck und insofern konsequent in die Irre.

Lion und Marta Feuchtwanger
Literatur

Lion Feuchtwanger „Mich mittelmäßig aufgeführt“

Dichter, verbrennt Eure Tagebücher beizeiten! Lion Feuchtwangers Notizen, zum 50. Todestag des Autors erstmals veröffentlicht, sind nicht nur, aber vor allem ein Blick durchs Schlüsselloch.

Elizabeth Strout
Literatur

Elizabeth Strout Zwar übersteigt es Tommys Vernunft

Aber „alles ist möglich“: Elizabeth Strouts nüchterner, großartiger Kleinstadt-Roman.

Arnold Zweig
Literatur

50. Todestag Arnold Zweig „Welcher Gemeinheit Menschen fähig sind“

Ein Träumer zwischen den Stühlen, ein kluger Analytiker seiner Zeit, ein großer Romancier, dessen literarische Modernität nicht leicht zu entschlüsseln ist. Eine Erinnerung an den Schriftsteller Arnold Zweig.

Alfred Döblin
Literatur

Döblin-Roman „Bisher sind wirkliche revolutionäre Massen nicht in unser Gesichtsfeld getreten“

Politische Resignation, teuflische Einmischungen: Alfred Döblin schildert in seinem Roman „November 1918“ die Ereignisse auf seine Weise.

Droste
Literatur

Annette von Droste-Hülshoff Die Dichterin ist ihm zugetan

Karen Duves historischer Droste-Hülshoff-Roman „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ erzählt vom folgenreichen Komplott, das missgünstige Männer 1820 gegen die Dichterin schmieden.

Buchmesse Frankfurt
Literatur

Juli Zeh Verantwortung? Aber gern

Juli Zeh im Frankfurter Schauspielhaus über ihren jüngsten Roman „Neujahr“, Angst und Kindererziehung.

Newsticker Frankfurter Buchmesse

Frankfurter Buchmesse Buchmesse endet mit Plus beim Lesepublikum

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Ehepaar Aleida und Jan Assmann nimmt Auszeichnung in der Frankfurter Paulskirche entgegen +++ Zweiter und letzter Publikumstag +++ Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank zieht mit Blick auf Rechtspopulismus gemischte Bilanz +++ Veranstaltungstipps für Sonntag +++ Diskussionen am FR-Stand (Halle 3.1, C48) +++ Laufend aktuelle News.

Jonas Jonasson
Peach
Unter Dreißig

Buchmesse – Debüt Unsagbares wird fühlbar

Emma Glass‘ Debütroman „Peach“ erscheint zeitgleich mit der anhaltenden Debatte über sexualisierte Gewalt in Deutschland und führt vor Augen, wie schwer der Umgang damit für die Betroffenen ist.

Peter Handke
Literatur

Peter Handke Idee – Bild – Klang

Überlegungen zu einer erneuten Lektüre der Werke Peter Handkes angesichts seiner Gesamtausgabe.

Dmitry Glukhovsky
Literatur

Dmitry Glukhovsky Interview „Facebook ist die moderne Form des Samisdat“

Der Schriftsteller Dmitry Glukhovsky, bisher mit Science-Fiction erfolgreich, zieht von der Utopie in die Realität um und findet in Russland Machtmissbrauch und Korruption vor.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen