24. Oktober 201710°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Tatort
Hintergrund

Er war nicht nur ein Spinner Mord im Staate P.: „Reichsbürger“ muss lebenslang in Haft

Für ihn galten seine eigenen Regeln. Daher durfte er seiner Meinung nach auch auf Polizisten schießen, die ihn in seinem Haus „überfielen“: So erklärt die Richterin die tödlichen Schüsse eines „Reichsbürgers“ auf Beamte. Nun muss der 50-Jährige in Haft.

Vor 8 Stunden Kommentieren
ARD
Medien

Öffentlich-Rechtliche Es sollte wirklich etwas geschehen

Am Donnerstag und Freitag befasst sich die Rundfunkkommission mit der Zukunft von ARD, ZDF und Deutschlandfunk.

Deutschland und die Welt

Dogan Akhanli muss noch auf Ausreisegenehmigung warten

Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli muss seine ursprünglich für heut Abend geplante Rückkehr von Spanien nach Deutschland um mindestens einen Tag verschieben. Grund sei, dass eine richterliche Ausreisegenehmigung noch nicht eingetroffen sei, sagte Akhanli.

18.10.2017 16:37 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Katalanischer Polizeichef von Gericht in Madrid vorgeladen

Im Konflikt um die Unabhängigkeit Kataloniens will die spanische Justiz den Chef der regionalen Polizei vernehmen. Eine Richterin hatte Josep Lluís Trapero zuvor nach Madrid vorgeladen, um ihn zu Vorfällen vom 20. und 21. September zu befragen.

06.10.2017 10:25 Kommentieren
Kenia
Politik

Verfassungskrise Neuwahl in Kenia droht sich zu verzögern

Kenia steckt nach der richterlichen Annullierung des ersten Urnengangs in einer Verfassungskrise. Die Spannungen in dem tief gespaltenen Land verschärfen sich weiter.

Rainbow Refugees
Flucht, Zuwanderung

Homosexualität in Pakistan „Bevor ich zurückgehe, bringe ich mich um“

Sufyan Arshad wurde in seiner Heimat Pakistan wegen seiner Homosexualität verfolgt und musste fliehen. Ein Interview mit Sufyan Arshad und Knud Wechterstein, der Geflüchtete im Asylverfahren begleitet.

Prozessbeginn in Freiburg
Panorama

Hussein K. in Freiburg Jetzt spricht der mutmaßliche Mörder

2. Update Der wegen Mordes an einer 19-jährigen Studentin in Freiburg angeklagte Hussein K. spricht vor Gericht über sein Leben. Die Anklage verliest grauenvolle Details.

05.09.2017 06:36 Kommentieren
Kriminalität, Gericht

Frankfurt Robert Kovac stellt Räuber - Haftstrafe für Täter

Robert Kovac

Der Straßenräuber hatte im Mai einen Rentner überfallen, Eintracht Co-Trainer Robert Kovac schnappte ihn. Jetzt hat die Richterin ihr Urteil gefällt.

Muslimin mit Kopftuch
Frankfurt

Prozess AWO gegen Kopftuch in der Schule

Eine Muslima erhält von der AWO Hessen Süd eine mündliche Zusage, arbeitet zwei Tage in der Kinderbetreuung - dann heißt es: wegen ihres Kopftuchs darf sie nicht beschäftigt werden. Nun geht der Streit vor Gericht.

Frau mit Kopftuch
Rhein-Main

Kopftuchverbot Recht sprechen mit Kopftuch?

Ist ein Kopftuchverbot für Rechtsreferendarinnen im Gericht begründet? Ein Pro und Contra der hessischen Justizministerin Eva Kühne-Hörmann und der Journalistin Khola Maryam Hübsch.

03.08.2017 12:34
Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr
Kriminalität, Gericht

Amtsgericht Offenbach Mit 146 km/h Fußgänger überfahren

Das Offenbacher Landgericht verurteilt einen MS-Kranken wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe. Der Mann hatte mit hohem Tempo einen Fußgänger überfahren und getötet.

Justizreform in Polen
Politik

Justizreform EU leitet Verfahren gegen Polen ein

Die Europäische Union beanstandet das Gesetz zur Entlassung und Ernennung von Richtern.

29.07.2017 13:01 Kommentieren
Cristiano Ronaldo
Sportpolitik

Vorwurf: Steuerhinterziehung Ronaldo vor der Richterin: System der Gier droht Einsturz

Am Montag wird Superstar Cristiano Ronaldo vor Gericht in seiner Steueraffäre angehört. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm die Hinterziehung von 14,7 Millionen Euro vor. Doch die „Football Leaks“- Enthüllungen zeigen: Dahinter steckt mehr als nur ein „Fall Ronaldo“.

28.07.2017 11:07 Kommentieren
Galopprennbahn Frankfurt
Frankfurt-Süd

Streit um Rennbahn „Stadt handelte sittenwidrig“

Das Oberlandesgericht rüffelt im Streit um die Galopprennbahn die Stadt Frankfurt. Jetzt überlegt die Stadt, ob sie den Vorwurf der Sittenwidrigkeit auf sich sitzen lässt.

Deutschland und die Welt

Terrorverdächtige aus Mecklenburg-Vorpommern wieder frei

Drei unter Terrorverdacht stehende Männer aus Mecklenburg-Vorpommern sind wieder freigelassen worden. Sie wurden den zuständigen Richtern zu spät vorgeführt. Es vergingen gut 13 Stunden, bis die drei Verdächtigen vor einen Richter gebracht wurden,

27.07.2017 16:47 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum