21. Juli 201718°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
London
Panorama

London Feuer auf Camden Market unter Kontrolle

1. Update Großer Brand in London. Mehr als 70 Feuerwehrleuten gelingt es schließlich, den Brand auf dem Camden Market unter Kontrolle zu bringen. Über die Ursache wird noch gerätselt.

10.07.2017 07:21 Kommentieren
Die Eltern des todkranken Babys, Chris Gard und Connie Yates
Panorama

Fall Charlie Gard Trump und Papst wollen todkrankem Baby helfen

Das „Krankenhaus des Papstes“ in Rom hat angeboten, das todkranke britische Baby Charlie Gard aufzunehmen. Auch US-Präsident Donald Trump bietet seine Hilfe an.

04.07.2017 11:58 Kommentieren
Kensington
Panorama

Nach Hochhausbrand Wut in London

Proteste in der Hauptstadt: Demonstranten stürmen das Bezirksrathaus in Kensington. Tausende marschieren Richtung Downing Street. Theresa May verspricht Hilfe in Millionenhöhe.

16.06.2017 20:26 Kommentieren
Stansted
Politik

Abschiebungsgegner in London Protestaktion legt Flughafen lahm

Der Betrieb am Flughafen London-Stansted ist in der Nacht zum Mittwoch durch eine Protestaktion gegen Zwangsabschiebungen kurzzeitig lahmgelegt worden. Aktivisten legten sich neben ein Flugzeug.

29.03.2017 09:30 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Marathon-Sitzung im britischen Oberhaus zum Brexit-Gesetz

In einer Marathon-Sitzung hat das britische Oberhaus in London seine Debatte über das Brexit-Gesetz fortgesetzt. Etwa 190 Mitglieder wollten sich zu Wort melden. Der Konservative Lord Tugendhat sprach von einem «traurigen Tag». Der Labour-Politiker Lord Darling of Roulanish betonte, das Gesetz dürfe kein Blanko-Scheck für die Regierung sein. Die Briten haben sich im vergangenen Juni für den Ausstieg aus der Europäischen Union entschieden. Mit dem Brexit-Gesetz soll Premierministerin Theresa May die Vollmacht bekommen, die Scheidung von der Europäischen Union einzuleiten.

21.02.2017 17:50 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Ringo Starr und Paul McCartney gemeinsam im Studio

Die beiden verbliebenen Ex-Beatles Paul McCartney und Ringo Starr haben wieder gemeinsam Musik eingespielt. Ringo Starr postete ein Foto von sich und seinem ehemaligen Bandkollegen. Dazu schrieb er: «Danke, dass du rübergekommen bist und gespielt hast. Großartiger Bass. Ich liebe dich Kumpel. Friede und Liebe.» Der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge arbeiteten die beiden an dem neuen Album des ehemaligen Beatles-Schlagzeugers. Medienberichten zufolge entstand das Foto bereits am Wochenende.

21.02.2017 12:10 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Britische Opposition: Aus Einladung an Trump spricht Verzweiflung

Bei der Debatte über eine Petition, in der gefordert wird, den Besuch des neuen US-Präsidenten Donald Trump herabzustufen, hat die Opposition im britischen Parlament heftige kritik geübt. Die Einladung sei verfrüht und «furchtbar falsch». Labour-Abgeordnete warfen der konservativen Regierung vor, daraus spreche Verzweiflung. Vor dem Parlament demonstrierten Tausende gegen einen pompösen Empfang. Mehr als 1,8 Millionen Menschen hatten eine Petition unterzeichnet, in der eine Herabstufung des geplanten Staatsbesuchs gefordert wird. Die Regierung will an der Einladung festhalten.

20.02.2017 23:02 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Britische Opposition: Einladung an Trump «furchtbarer Fehler»

Die Labour-Opposition im britischen Parlament hat die Einladung an den neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem Staatsbesuch als verfrüht und einen «furchtbaren Fehler» kritisiert. Dahinter stehe der «verzweifelte» Wunsch der konservativen Regierung unter Premierministerin Theresa May, angesichts des geplanten EU-Austritts ein exklusives Handelsabkommen mit den USA abzuschließen. Zuvor hatten mehr als 1,8 Millionen Menschen eine Petition unterzeichnet, in der eine Herabstufung des geplanten Staatsbesuchs gefordert wird.

20.02.2017 19:41 Kommentieren
Politik

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Die Opposition im britischen Parlament hat die Einladung an den neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem Staatsbesuch als verfrüht und «furchtbar falsch» kritisiert.

20.02.2017 22:24 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Kraft Heinz zieht Milliarden-Angebot für Unilever zurück

Der US-Lebensmittelriese Kraft Heinz hat sein milliardenschweres Übernahmeangebot für den Konsumgüterkonzern Unilever zurückgezogen. Das teilten beide Unternehmen mit. Die 143 Milliarden Dollar (134 Mrd Euro) schwere Offerte ist damit vom Tisch. Unilever hatte den Fusionsversuch zuvor bereits zurückgewiesen. Der britisch-niederländischen Hersteller von Dove-Seife, Axe-Duschgel und Lipton-Tee hielt sich durch das vorgeschlagene Angebot für «fundamental unterbewertet».

19.02.2017 20:03 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Studie: Einnahmen der IS-Terrormiliz dramatisch gesunken

Die Einnahmen der Terrormiliz Islamischer Staat sind einer Studie zufolge dramatisch gesunken. Sie seien seit 2014 um mehr als die Hälfte zurückgegangen, heißt es in einer Untersuchung des Londoner King's College und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst&Young. Die Autoren erklären den Einbruch vor allem mit dem Verlust von großen Gebieten im Irak und in Syrien. Sollte sich der Trend fortsetzen, könnte das «Geschäftsmodell» des IS bald zusammenbrechen. Die Studie wird an diesem Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz vorgestellt.

17.02.2017 18:54 Kommentieren
Politik

Studie sieht drastische Einnahmeverluste des IS

Die Einnahmen der Terrormiliz IS sind einer Studie zufolge dramatisch gesunken. Sie seien in den vergangenen beiden Jahren um mehr als die Hälfte zurückgegangen, heißt es in einer Untersuchung des Londoner Kings's College und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst&Young (EY).

17.02.2017 17:28 Kommentieren
Politik

Großbritannien Geheime Kabel hinter Sandstein

Großbritanniens ehrwürdiges Parlament ist eine Bauruine. Was es bei der Sanierung alles zu tun gibt, hat eine 250 Seiten starke Studie der Beratungsfirma Deloitte nüchtern aufgelistet.

17.02.2017 17:20 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Britischer Ex-Premier Blair will Brexit-Gesetz verhindern

Großbritanniens Premier Tony Blair hat zum friedlichen Widerstand gegen den Brexit aufgerufen. «Es ist Zeit, sich zu erheben und das zu verteidigen, an das wir glauben», sagte er in London. Wer für den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union sei, müsse Brexit-Befürworter umstimmen. Der Labour-Politiker war von 1997 bis 2007 britischer Regierungschef. Premierministerin Theresa May wolle den «harten Brexit» um jeden Preis, sagte Blair auf dem Treffen der Gruppe «Open Britain». Doch mit dem Brexit steige auch das Risiko, dass sich Schottland vom Vereinigten Königreich abspalte.

17.02.2017 11:23 Kommentieren
Champions-league

Arsenal-Coach Wenger fordert Tore von Özil

Arsène Wenger nimmt seinen Mittelfeldstar Mesut Özil vor dem Start in die entscheidende Saisonphase in die Pflicht.

14.02.2017 19:36 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum