Lade Inhalte...
Römer
OB-Wahl

Römerbriefe Wunschkonzert der OB-Kandidaten

Weil bald Weihnachten ist, fragen wir die Frankfurter OB-Kandidaten, worüber wir schreiben sollen. Die FR-Glosse aus dem Frankfurter Römer.

Giwi Margwelaschwili.
Literatur

Giwi Margwelaschwili Das Überleseleben

Dem deutsch-georgischen Schriftsteller Giwi Margwelaschwili zum 90. Geburtstag.

Frankfurter Bürgeruni
Frankfurt

Bürger-Universität in Frankfurt Keine Schreib-Roboter bei der FR

Quo vadis Qualitätsjournalismus? Eine Podiumsdiskussion zum Auftakt der Bürger-Universität über die Rolle der Zeitungen in der veränderten Medienwelt.

Hate Slam | Frankfurt | 21. November 2017
Frankfurt

Hate Slam in Frankfurt Leserbriefe voller Hass

„Sehr geehrtes Herr Arschloch“: Beim Hate Slam der Frankfurter Zeitungen tragen Redakteure besonders deftige Zuschriften vor.

Kreis Offenbach

Dreieich Frustriert über Sperrzaun

Eine Straßensperre in Götzenhain sorgt für Ärger. Manche Dreieichenhainer glauben, sie verschone Villenbewohner vom Verkehr.

Für Sie gelesen

„Mach Dich auf“ Dasselbe mal anders

Keri Smith macht Leser mit „Mach Dich auf“ zu freieren Menschen.

Herbst in Hessen
Rhein-Main

Das bringt der Tag Gute Nachrichten für die Hessen

Frankfurter Wasserhäuschen des Jahres gesucht +++ Ex-Ministerin Schröder erwartet drittes Kind +++ Mildes Herbstwetter mit Lichtblicken +++ Das bringt der Tag in Hessen und Rhein-Main.

Vorstellung Fassadengestaltung von Andreas von Chrzanowski (Künstlername „Case“), GWW-Wohnhauses Hermann-Brill-Straße 26, Wiesbaden, Bild x von 4
Wiesbaden

Wiesbaden Ein überlebensgroßer Leser

Der Künstler „Case“ hat die Fassade eines Wohnhauses in der Hermann-Brill-Straße nach seinen Vorstellungen gestaltet.

Unter Dreißig

Autorengespräch Das Urbild einer Frau verwunden

Eine Ehefrau, die langsam wahnsinnig werdend auf die Ankunft ihres Mannes wartet. Die junge Filmemacherin und Künstlerin Jovana Reisinger fügt in „Still halten“ nicht nur ihrer Protagonistin Schmerzen zu. Ein Gespräch mit der Autorin über ihren Debütroman.

Lea-Lina Opperman
Unter Dreißig

Interview Amok im Kopf

Lea-Lina Oppermann hat kürzlich mit gerade mal 19 Jahren ihren Debütroman „Was wir dachten, was wir taten“ veröffentlicht. Ein Gespräch mit der Autorin

Alain Mabanckou
Literatur-Trends

Alain Mabanckou Der Roman als kollektives Werk

Magisch, linear, realistisch: In „Die Lichter von Pointe-Noire“ erzählt der kongolesische Autor Alain Mabanckou in allen Facetten von seinen Wurzeln.

Leïla Slimani
Literatur-Trends

Leïla Slimani „Nanny zu sein ist ein Rollenspiel“

Die französische Schriftstellerin Leïla Slimani über Kindermädchen und Eltern, über ihren Roman „Dann schlaf auch du“ und ihre marokkanischen Wurzeln.

Wasserhäuschen
Frankfurt

Frankfurt Wasserhäuschen wählen - jetzt!

Es ist wieder soweit: Die FR sucht gemeinsam mit Binding das Wasserhäuschen 2017. Leser sind aufgerufen, bis zum 13. Oktober ihren Lieblingskiosk zu benennen.

FR-Sportredaktion
FR-Jobs

Stellenausschreibung Sportredakteur/in

Wir suchen zum 1. Mai eine/n Sportredakteur/in. Sie produzieren die Sportseiten unserer Zeitung, redigieren eingehende Texte und verfassen eigene Artikel.

09.10.2017 08:36 Kommentieren
Bascha Mika und Arnd Festerling
68er-Bewegung

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Nach 1968 war die Bundesrepublik nicht mehr dasselbe Land. Die FR untersucht in einer Serie, was ’68 vorausging.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum