29. März 20178°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Donald Trump und Angela Merkel
Hintergrund

Merkel und Trump Echte Harmonie kaum denkbar

Den 17. März 2017 dürfte die Kanzlerin in Erinnerung behalten: das erste Treffen mit dem neuen US-Präsidenten. Unabhängig vom Ausgang - es wird die deutsch-amerikanischen Beziehungen stark beeinflussen.

17.03.2017 16:56 Kommentieren
U.S. President Trump and German Chancellor Merkel arrive to give a joint news conference in Washington
Politik

USA Merkel zu Besuch in der Trump-Show

2. Update Beim ersten Aufeinandertreffen bemühen sich die Bundeskanzlerin und der US-Präsident demonstrativ um Harmonie. Der Streit wird vertagt.

Frankfurt

Ulrich Gottstein in Frankfurt Arzt und Friedenskämpfer

Der Frankfurter Internist Ulrich Gottstein setzt sich gegen Atomwaffen ein – dafür wird der 90-Jährige im Holzhausenschlösschen gefeiert.

Leitartikel

Die Linke Entwertete Kriegskritik

Die Linkspartei kommt aus den Ferien, und Sahra Wagenknecht liefert ihr schon mal Diskussionsstoff: mit seriöser Kritik am Syrien-Einsatz, aber auch mit unseriösen Vergleichen. Der Leitartikel.

Politik

EU-Austritt Die Briten hadern mit sich selbst

Quer durch die britischen Parteien toben Grabenkämpfe: Es geht um die heikle Frage, ob das Land in der Europäischen Union verbleiben soll oder nicht. Nicht einmal in der EU-feindlichen Partei Ukip herrscht Einigkeit über die Modalitäten eines Austritts.

Leitartikel

SPD-Bundesparteitag Geschlossenheit statt Putsch

Die SPD verharrt bei Umfragen bei 25 Prozent. Doch sie hat innerhalb der großen Koaltion erfolgreich gearbeitet. Außerdem schneidet Gabriel in der Flüchtlingskrise besser ab als Merkel. Der Leitartikel.

Terror

Schutz von "Charles de Gaulle" Deutsche Fregatte startet zum Einsatz

Die Bundeswehrfregatte „Augsburg“ wird dem Kommando der Franzosen unterstellt. Mit weiteren Schiffen soll sie den Flugzeugträger "Charles de Gaulle" schützen. Unterdessen entbrennt eine Debatte über die Ziele im Kampf gegen den IS.

Bundestag
Deutschland und die Welt

Analyse: Im «Tornado-Tempo» in Merkels ersten «eigenen» Krieg

154 Minuten. Mehr Zeit ist nicht eingeplant. Zwei Debatten à 77 Minuten sollen den Abgeordneten reichen, um über den heiklen Einsatz von bis zu 1200 Soldaten gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu beraten und zu entscheiden.

04.12.2015 14:38 Kommentieren
People protest in front of Brandenburg gate in Berlin
Politik

Bundeswehr Bundestag beschließt Syrien-Einsatz

Deutschland steigt in den militärischen Kampf gegen den IS ein. Der Bundestag beschließt die Entsendung der Bundeswehr mit klarer Mehrheit. Linke und Grüne stimmen weitgehend einheitlich gegen das Mandat – allerdings zeigen sich zwischen den Oppositionsfraktionen deutliche Differenzen.

TV-Kritik

Maybrit Illner Der Terrorismus, diese Zwiebel

Bei Maybrit Illner ging es  um die deutsche Beteiligung an einem Krieg gegen den sogenannten Islamischen Staat und wie eine Lösung des Konflikts in Syrien überhaupt aussehen könnte.

Jagdbomber Rafale
Deutschland und die Welt

Hintergrund: Frankreichs Kriegseinsatz in Syrien

Die Terroristen von Paris sollen ihre Anschläge mit dem militärischen Eingreifen Frankreichs in Syrien begründet haben.

15.11.2015 12:03 Kommentieren
Gastbeiträge

GASTBEITRAG Friedenspolitische Wende

60 Jahre Bundeswehr wären ein guter Anlass, die Bevölkerung zur Ausrichtung der deutschen Außenpolitik zu befragen.

Politik

Gaza-Krieg Köln sagt Ausstellung ab

Im Herbst wollte Köln eine Ausstellung unter dem Titel "So haben wir in Gaza gekämpft" zeigen. Doch Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) macht nach Protesten der israelischen Botschaft einen Rückzieher. Dafür bekommt er nun viel Kritik zu hören.

15.06.2015 09:14 Kommentieren
Rhein-Main

Tag der Bundeswehr Kampfhubschrauber bei Tag der Bundeswehr

Rund 70 000 Besucher haben sich in Fritzlar über Militär-Hubschrauber, Nahkampf-Vorführungen oder Karrierechancen bei der Bundeswehr informiert. Die Truppe will so ihr Image stärken. Doch es gibt auch Kritik an der teuren Werbeveranstaltung.

13.06.2015 13:24 Kommentieren
Politik

Gregor Gysi Tränen zum Abschied

Gregor Gysi kündigt in einer emotionalen Rede beim Linksparteitag seinen Rückzug als Fraktionschef an und gibt seiner Partei den Auftrag, im Bund mitregieren zu wollen.

1 2 3 4 5 6 7

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum