19. August 201715°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Deutschland und die Welt

Gegenwind für Trump nach Äußerungen zu Charlottesville

US-Präsident Donald Trump schlägt nach seiner Gleichsetzung von rassistischen Gewalttätern und Gegendemonstranten in den USA eine Welle der Kritik aus Wirtschaft, Politik, Militär und Gesellschaft entgegen.

16.08.2017 21:59 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Erste Anklage nach G20-Krawallen in Hamburg

Gut einen Monat nach den Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel in Hamburg hat die Staatsanwaltschaft die erste Anklage gegen einen mutmaßlichen Gewalttäter erhoben. Der Prozess gegen den aus Polen stammenden Mann soll am 29. August beginnen.

08.08.2017 11:59 Kommentieren
Deutschland und die Welt

De Maizière: Notfalls Fußfesseln für potenzielle Gewalttäter

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat in der Debatte um die Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg gefordert, potenzielle Gewalttäter mittels strenger Meldeauflagen oder elektronischer Fußfesseln in Schach zu halten.

15.07.2017 04:52 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Angriff auf U-Bahntreppe - Mutmaßlicher Täter gefasst

Vor einem Monat stieß ein Gewalttäter einen anderen Mann brutal eine Treppe im Berliner U-Bahnhof Alexanderplatz hinunter - nun fasste die Polizei einen Verdächtigen. Der mutmaßliche Täter wurde gestern Abend festgenommen.

13.07.2017 16:22 Kommentieren
SEK
Politik

SEK-Führer über G20-Einsatz: „Waffen waren freigegeben“

Eigentlich sind sie für Terrorlagen zuständig. Demos gehören nicht ins Portfolio der SEK. Bei den Krawallen während des G20-Gipfels kamen sie aber zum Einsatz.

13.07.2017 11:43 Kommentieren
G20-Akkreditierung
Politik

G20 in Hamburg Maas will Fälle entzogener Akkreditierungen klären

Eigentlich waren sie regulär akkreditiert, doch dann wurden 32 Journalisten vom G20-Gipfel ausgeschlossen. Nun mehren sich Forderungen, den Fall gründlich aufzuklären - sogar innerhalb der Regierung.

13.07.2017 07:16 Kommentieren
Bürgermeister Olaf Scholz
Politik

Olaf Scholz zu G20 Sorry, Hamburg!

Der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz entschuldigt sich für die Krawalle beim G20-Gipfel. Oppositionspolitiker fordern trotzdem seinen Rücktritt.

Scholz spricht
Hintergrund

Analyse Scholz: „Dafür bitte ich um Entschuldigung“

Gleich zu Beginn seiner Regierungserklärung sagt Olaf Scholz, worauf seit Tagen viele Hamburger warten: Der Regierungschef entschuldigt sich bei den Bürgern für das Chaos während des G20-Gipfels. Schwere Fehler der Behörden bestreitet er aber. Schuld seien die Gewalttäter.

12.07.2017 18:16 Kommentieren
Kommentare

Nach G20 in Hamburg Die „Welt“ der Doppelmoral

G20-Gipfel

Aktuell tut sich insbesondere die „Welt“ um Chefredakteur Ulf Poschardt als Instanz in Sachen Doppelmoral hervor. Kann sie sich das leisten? Ein Kommentar.

Olaf Scholz
Hintergrund

G20 und Wahlkampf Was das Gipfel-Chaos für die Parteien bedeutet

Nach den Gewaltexzessen am Rande des G20-Gipfels hat die Aufarbeitung begonnen - und der politische Schlagabtausch. Kein Wunder: Bis zur Bundestagswahl sind es nicht mal mehr elf Wochen.

11.07.2017 15:32 Kommentieren
„Krieg beginnt hier“
Hintergrund

Analyse Auf der Suche nach den Krawallmachern - und nach Antworten

Alle hatten erwartet, dass es heftig zugehen würde beim G20-Gipfel in Hamburg. Nun hat es geknallt - und zwar heftigst. Trotzdem ist die Ratlosigkeit auf einmal groß. Wer steckt hinter den Krawallen? Wie kam es dazu? Und was folgt daraus?

10.07.2017 18:44 Kommentieren
Deutschland und die Welt

De Maizière: Gewalttäter in Hamburg wie Neonazis

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat den Gewalttätern während des G20-Gipfels jede politische Motivation abgesprochen. Er verglich sie mit Neonazis und islamistischen Terroristen. „Das waren keine Demonstranten.

10.07.2017 14:26 Kommentieren
G20-Gipfel
Politik

Nach G20 Heiko Maas für europaweite Extremisten-Datei

Der G20-Gipfel ist zu Ende, nun wird nach den Tätern der brutalen Krawalle gesucht. Politiker fordern ein zentrales Register für linksextreme Gewalttäter und eine stärkere Beobachtung linker Treffpunkte.

10.07.2017 11:29 Kommentieren
Au
Frankfurt

Autonome CDU will „rechtlosen Zustand“ in der Au beenden

Die Frankfurter CDU will wissen, wer in der besetzten Au in Rödelheim wohnt. Die Bewohner sollen künftig Miete zahlen, heißt es in einem Antrag.

Polizei
Politik

Nach G20 Nach den Krawallen

Bürgermeister und Polizei verteidigen ihre Strategie und Aktivisten kritisieren den „Weg der Eskalation“.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum