Lade Inhalte...
Legida
Pro & Contra

Mit Rechten reden? Diskutieren mit AfD-Wählern kann helfen

Pro: Wer die Frage „Mit Rechten reden?“ bejaht, plädiert nicht für sozialarbeiterisches Häkeln mit Dumpfglatzen oder AfD-Funktionären. Sondern dafür, die Feindbild-Logik dort zu durchbrechen, wo sie noch brüchig ist.

Zunehmende Gewalt
1. Liga

Null-Toleranz-Politik Sportminister fordern harte Hand gegen Fußball-Gewalttäter

Die Sportminister gehen auf Konfrontationskurs zu Gewalttätern im Fußball. Bei ihrer Konferenz einigen sie sich auf eine Null-Toleranz-Politik und nehmen den DFB und die Vereine in die Pflicht.

10.11.2017 16:02 Kommentieren
Prag
Nationalmannschaft

Nationalmannschaft Auf Distanz zum Pöbel

Mats Hummels spricht angesichts von Nazi-Parolen von einer „Katastrophe“. Der DFB findet es „konsequent und richtig, dass unsere Mannschaft deutliche und bemerkenswerte Signale an diejenigen ausgesendet hat, die niemand im Stadion haben will“

Tschechien - Deutschland
Peter Beuth
Rhein-Main

Hessen Beuth will Fußball-Rowdys Führerschein entziehen

Rowdys „mit einem hohen Aggressionspotenzial sollten bei der medizinisch-psychologischen Untersuchung vorstellig werden", sagt der hessische Innenminister Peter Beuth.

01.09.2017 07:38 Kommentieren
Klapperfeld
Frankfurt

Linke Treffpunkte Schluss mit dem Stuss

Bei der Debatte um Café Exzess und Klapperfeld blamiert sich die FDP im Römer. Ein Kommentar.

Sommerfest im Klapperfeld
Frankfurt

Frankfurt Beuth wettert gegen Exzess und Klapperfeld

Der hessische Innenminister Beuth spricht von „Radikalisierungsorten der militanten Linksextremisten“ in Frankfurt - Rückzugsorte für Extremisten und Gewalttäter dürfe man nicht dulden.

Deutschland und die Welt

Gegenwind für Trump nach Äußerungen zu Charlottesville

US-Präsident Donald Trump schlägt nach seiner Gleichsetzung von rassistischen Gewalttätern und Gegendemonstranten in den USA eine Welle der Kritik aus Wirtschaft, Politik, Militär und Gesellschaft entgegen.

16.08.2017 21:59 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Erste Anklage nach G20-Krawallen in Hamburg

Gut einen Monat nach den Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel in Hamburg hat die Staatsanwaltschaft die erste Anklage gegen einen mutmaßlichen Gewalttäter erhoben. Der Prozess gegen den aus Polen stammenden Mann soll am 29. August beginnen.

08.08.2017 11:59 Kommentieren
Deutschland und die Welt

De Maizière: Notfalls Fußfesseln für potenzielle Gewalttäter

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat in der Debatte um die Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg gefordert, potenzielle Gewalttäter mittels strenger Meldeauflagen oder elektronischer Fußfesseln in Schach zu halten.

15.07.2017 04:52 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Angriff auf U-Bahntreppe - Mutmaßlicher Täter gefasst

Vor einem Monat stieß ein Gewalttäter einen anderen Mann brutal eine Treppe im Berliner U-Bahnhof Alexanderplatz hinunter - nun fasste die Polizei einen Verdächtigen. Der mutmaßliche Täter wurde gestern Abend festgenommen.

13.07.2017 16:22 Kommentieren
SEK
Politik

SEK-Führer über G20-Einsatz: „Waffen waren freigegeben“

Eigentlich sind sie für Terrorlagen zuständig. Demos gehören nicht ins Portfolio der SEK. Bei den Krawallen während des G20-Gipfels kamen sie aber zum Einsatz.

13.07.2017 11:43 Kommentieren
G20-Akkreditierung
Politik

G20 in Hamburg Maas will Fälle entzogener Akkreditierungen klären

Eigentlich waren sie regulär akkreditiert, doch dann wurden 32 Journalisten vom G20-Gipfel ausgeschlossen. Nun mehren sich Forderungen, den Fall gründlich aufzuklären - sogar innerhalb der Regierung.

13.07.2017 07:16 Kommentieren
Bürgermeister Olaf Scholz
Politik

Olaf Scholz zu G20 Sorry, Hamburg!

Der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz entschuldigt sich für die Krawalle beim G20-Gipfel. Oppositionspolitiker fordern trotzdem seinen Rücktritt.

Scholz spricht
Hintergrund

Analyse Scholz: „Dafür bitte ich um Entschuldigung“

Gleich zu Beginn seiner Regierungserklärung sagt Olaf Scholz, worauf seit Tagen viele Hamburger warten: Der Regierungschef entschuldigt sich bei den Bürgern für das Chaos während des G20-Gipfels. Schwere Fehler der Behörden bestreitet er aber. Schuld seien die Gewalttäter.

12.07.2017 18:16 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum