Lade Inhalte...
Das Jahr der Frauen
Feminismus

FR-Themenspecial Warum 2018 das Jahr der Frau ist

Wir feiern: 100 Jahre Frauenwahlrecht; 110 Jahre, dass Frauen an Universitäten studieren dürfen; 125 Jahre, seit das erste Mädchen auf ein Gymnasium gehen konnte. Zweifellos – 2018 ist das Jahr der Frau! Die FR erklärt den langen Weg bis hierhin - und weshalb wir noch lange nicht am Ziel sind.

Hoger
Feminismus

Doris Gercke „Anderes Frauenbild schaffen“

Bella Block ist als Roman- und Fernsehfigur unangepasst, selbstbestimmt und von ruppigem Charme. Ihre Schöpferin Doris Gercke spricht über notwendige Morde und beantwortet die Frage, warum sie ihre Krimiheldin töten musste.

Ausstellung in Frankfurt
Frankfurt

Ausstellung in Frankfurt 100 Jahre Damenwahl

Eine Sonderausstellung zur Frauenbewegung im Historischen Museum in Frankfurt zeigt: Es gibt noch viel zu tun.

Santiago
Feminismus

Sexismus Schlagkräftig in Chile

Studierende besetzen seit Monaten die Universitäten in Chile. Nun zeigt ihr Protest gegen Sexismus in der Bildung erste Erfolge.

Argentinien
Feminismus

Recht auf Abtreibung Abtreibung spaltet Argentinien

Demo

Aus Protesten gegen Frauenmorde hat sich in Argentinien eine Bewegung entwickelt, die das Recht auf Abtreibung durchsetzen könnte. Darüber entscheidet nun der Senat.

68er Jahre in Wiesbaden
68er-Bewegung

68er in Wiesbaden Brennende BHs in Wiesbaden

Kim Engels, Mitglied im Vorstand des Frauenmuseums, hat zum Jubiläumsjahr 50 Jahre '68 die Geschichte der Frauenbewegung in Wiesbaden aufgearbeitet.

Schüler- und Studentenproteste in Rom 1968
68er-Bewegung

1968 Auch diese Revolution fraß ihre Kinder

Vor fünfzig Jahren wurde auch in Italien Revolte gemacht. Fabriken und Universitäten wurden besetzt, Straßenschlachten veranstaltet.

Occupy Wall Street
68er-Bewegung

Micah White „Das System ist gut darin, Opposition aufzusaugen“

„Occupy Wall Street“ -Aktivist Micah White, über die Frage, was wir von 1968 lernen können und warum es sich lohnt, auch fünfzig Jahre später noch zu rebellieren.

Demonstration in Berlin, 1968
Kultur

Römerberggespräche Von Träumen und Trümmern

What’s left: Die Römerberggespräche fragen nach dem Erbe von ’68 – und ob man es bergen sollte.

Cohn-Bendit und Fischer
68er-Bewegung

68er-Bewegung „Der kritische Bezug ging verloren“

Die Autorin Ulrike Heider über das Gefühl der Befreiung und die Frankfurter Szene, die Entpolitisierung der Spontis und über die Altgrünen Daniel Cohn-Bendit und Joschka Fischer.

Frauendemonstration
68er-Bewegung

Frauenbewegung Vom Tomatenwurf zur #MeToo-Debatte

1968 war der Startschuss für eine neue Frauenbewegung, die die bundesrepublikanische Gesellschaft tiefgreifend veränderte. Doch manche Kämpfe sind noch immer nicht gewonnen – und müssen neu geführt werden. Ein Resümee.

Frauenbewegung in Peru
Panorama

Peru „Feminismus ist die wichtigste Revolution des 20. Jahrhunderts“

Aber eben auch sehr langwierig, sagt Virginia Vargas. Sie ist Mitbegründerin der peruanischen Frauenbewegung und eine der bedeutendsten Feministinnen Lateinamerikas. Für sie liegt die Kraft der Frauen des Kontinents in deren Diversität

Frankfurt
Frankfurt

„Familienkonflikte gewaltfrei austragen“ Professor Amendt und die Frauenbewegung

Den Kongress „Familienkonflikte gewaltfrei austragen“ an der Frankfurter Goethe-Universität eröffnete Professor Amendt. Mit seinen Thesen vermochte er einige Zuhörer*innen zu irritieren. Ein analytischer Kommentar.

Sarah Haffner
Kunst

Sarah Haffner Diese unidyllische Stille

Zum Tod der Berliner Malerin und Autorin Sarah Haffner, die sich auch in der Frauenbewegung engagierte.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen