Lade Inhalte...
Thomas De Maizière
Kommentare

„linksunten.indymedia.org“ Die Prioritäten sind linksunten

Thomas de Maizière verbietet „linksunten.indymedia.org“. Kurz vor der Bundestagswahl wirkt das verzweifelt, unsinnig und soll eigentlich nur eins: Zeigen, dass die Regierung etwas gegen die bösen Linken tut. Ein Kommentar.

Auf dem Neckar
Wirtschaft

AKW Obrigheim Beispielloser Castor-Transport

Der Atomkonzern ENBW transportiert erstmals Atommüll auf dem Neckar. Kernkraftgegner warnen vor Unfällen, Demonstranten versperren dem Castor zeitweise den Weg.

28.06.2017 16:28
Transportschiff
Hintergrund

Castor-Behälter auf Neckar Umstrittener Atommülltransport startet

Der Energieversorger EnBW will hoch radioaktive Abfälle per Schiff von einem Kraftwerk zum anderen bringen. Umweltschützer kündigen Proteste gegen die Castor-Transporte an. Bleibt es friedlich?

26.06.2017 09:44 Kommentieren
Testfahrt mit Castor-Behältern
Wirtschaft

Atommüll Castor-Transport auf Neckar erlaubt

Der Eilantrag der Gemeinde Neckarwestheim gegen den Transport von Atommmüll auf dem Neckar wurde abgewiesen. Somit dürfen 342 Brennelemente verschifft werden.

20.06.2017 15:05
Castor-Protestaktion vor dem Bundeskanzleramt
Wirtschaft

Atommüll Bald Castoren auf dem Neckar?

An diesem Dienstag entscheidet das Berliner Verwaltungsgericht über die bevorstehenden Atommülltransporte von Obrigheim nach Neckarwestheim.

20.06.2017 09:32
Transport von Castor-Behältern
Wirtschaft

Entsorgung von Atommüll „Keiner sieht Castor-Transporte gerne“

Im Interview äußert sich Wolfram König, Chef des Bundesamtes für Entsorgungssicherheit, über Atom-Castoren auf dem Neckar, die schwierige Suche nach einem Endlager und das Finanzierungsrisiko.

Politik

Atommüll Neue Zwischenlager gefordert

Schleswig-Holsteins grüner Umweltminister fordert den Neubau von Zwischenlagern für den Atommüll. Hier könnten jene 26 Castoren locker unterkommen, die Deutschland in den nächsten Jahren noch aus Frankreich und Großbritannien zurücknehmen muss und die nicht in Gorleben unterkommen dürfen.

Riot police guard a train carrying Castor nuclear waste containers in Dahlenburg
Energiewende

Castor-Transport Deutscher Atommüll bleibt länger in Frankreich

Der eigentlich für 2015 fest geplante Castor-Transport von der französischen Wiederaufarbeitungsanlage La Hague nach Deutschland wird auf 2016 oder später verschoben.

Meinung

Atommüll Die Castor-Blamage

Deutschland muss Atommüll aus La Hague und Sellafield zurücknehmen. Doch die meisten Bundesländer ducken sich weg. Verantwortungsvolle Energiepolitik sieht anders aus.

An image taken with a thermographic or infrared camera shows the reactor building of the EnBW nuclear power plant in Philippsburg
Energiewende

Castor-Transport und Ökostrom-Reform „Das wird kein zweites Gorleben“

Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller spricht im Interview mit der Frankfurter Rundschau über den Castor-Transport und seine Forderungen zum neuen EEG.

Politik

Castor-Transport Philippsburg will sich wehren

Der Gemeinderat der Kleinstadt kündigt Klage gegen den Castor-Rücktransport ins Atom-Zwischenlager an. Ab 2015 ist Phillipsburg das neue Zwischenlager des Transports.

Energiewende

Castor-Zwischenlager Neuer Streit über alten Atommmüll

Die Suche nach einem Zwischenlager für Atommüll läuft langsam wieder an. Dabei kristallisiert sich immer mehr heraus, dass das AKW Biblis als dritter Standort genutzt wird. Die Stimmung in der Region um Biblis ist gespalten.

Meinung

Endlagersuche Atom-Geschacher

Wahltaktik, Doppelzüngigkeit und das Spiel vom Schwarzen Peter: Beim Endlagersuchgesetz präsentiert sich die Politik wieder einmal von ihrer dunkelsten Seite. Von Solidarität und kollektiver Verantwortung keine Spur.

Energiewende

Atomares Endlager Biblis Einmal Biblis und retour

Kehrtwende in der hessischen Landespolitik: Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wollte Castoren zur Entlastung von Gorleben und Niedersachsen schon mal aufnehmen, doch jetzt will Hessen doch nicht mehr das Atomkraftwerk Biblis zur Castoren-Lagerung freigeben.

Presseschau

Altmaier und das Endlager-Verfahren "Historisch ist nur die Verspätung"

Besser spät als nie: der Endlager-Kompromiss wird von vielen Kommentatoren als wichtiger Schritt in die richtige Richtung gesehen. Doch das dicke Ende kommt erst noch, meinen manche.

10.04.2013 09:50 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen