Lade Inhalte...
Rhein-Main

Wiesbaden Vorträge zum Artenschwund

Am Dienstag, 18. September, gibt es in Wiesbaden den Vortragsabend „Wir sind dann mal weg - die (un)heimliche Arten-Erosion. Eine agroindustrielle Landwirtschaft dezimiert unsere Lebensvielfalt“.

Verdorrte Wiese bei Frankfurt
Wirtschaft

„Heißzeit“ droht „Lebensbedingungen werden sich fundamental ändern“

Der heiße und trockene Sommer gibt einen Vorgeschmack auf das, was uns bei fortschreitender Klimaerwärmung erwartet. Hans-Joachim Schellnhuber über die drohende „Heißzeit“.

Traktor auf einem Feld in Hessen
Kolumnen

Artenvielfalt Romantische Visionen

Finanzspritzen sind keine Hilfe gegen Hitze und Dürre. Neue Gene auch nicht. Dennoch könnten Landwirte zu Bewahrern der Artenvielfalt werden. Die Kolumne.

Pestizid-Einsatz
Leitartikel

Ungebremster Gift-Einsatz Zukunft unserer Ernährung ist in Gefahr

40.000 Tonnen Pestizide sprühen allein in Deutschland Bauern pro Jahr auf ihre Felder - darunter auch Glyphosat, das laut WHO „wahrscheinlich krebserregend“ ist. Der Leitartikel.

Misthaufen
Politik

Nitrat im Grundwasser Trinkwasserpreise könnten deutlich steigen

Versorgungsunternehmen müssen wegen der Güllefluten immer mehr Aufwand betreiben, um Nitrat aus dem Grundwasser herauszufiltern. Dadurch könnten die Preise deutlich steigen.

Pestizide
Wirtschaft

Dünger, Pestizide, Lebensräume Umwelt-Amt kritisiert Landwirtschaft

Es muss nicht immer bio sein: Auch konventionelle Landwirtschaft kann mit der Umwelt schonend umgehen. Nach Einschätzung der Umweltbehörde passiert das aber noch zu selten. Die Folgen sind dramatisch.

05.06.2018 13:41 Kommentieren
Feldhamster
Rachelsee
Umwelt

Artenschutz Wildnis dringend gesucht

Bei der Artenvielfalt ist in Deutschland immer noch keine Trendwende in Sicht

Gastwirtschaft

Umweltschädliche Subventionen Hinter dem Lichtermeer

Hauptsache, der Rubel rollt für die Branchenriesen. Die Kolumne „Gastwirtschaft“.

Ameisenbläuling
Wirtschaft

Artensterben Der leise Tod im Feld

Eine Untersuchung zeigt einen dramatischen Artenschwund. Die Landwirtschaft ist dafür der wichtigste Faktor.

Kohlebergbau
Politik

Interview „Das Kapital wurde arrogant“

Umweltforscher Ernst Ulrich von Weizsäcker über die entfesselte Wirtschaft nach dem „Erdgipfel“ Rio.

Feldlerche
Umwelt

Vögel Viele Arten kämpfen ums Überleben

Bei Vögeln in der freien Landschaft gibt es in Deutschland einen starken Rückgang. Laut Angaben des Naturschutzbundes Nabu leben heute in Europa 450 Millionen Vögel weniger als noch vor drei Jahrzehnten.

Rio-20

Rio-Blog Wenn die Erde kippt

Seit Jahrhundert beeinflusst die Menschheit ihre Umwelt maßgeblich. Nun haben Wissenschaftler ein neues, nach ihr benanntes Erdzeitalter geschaffen, das „Anthropozän“. Es zeichnet sich durch Klimawandel, Artenschwund und Ressourcenraubbau aus. Der Punkt an dem die Erde nicht mehr zu retten ist, rückt näher.

19.06.2012 13:36 Kommentieren
Meinung

Leitartikel zur europäischen Agrarpolitik Multi-Kultur für den Acker

Bauern sollen einen Teil ihres Landes zu ökologischen Vorrangflächen machen und weniger Monokulturen anbauen. Das will der EU-Agrarkommissar. Doch die Agrarlobby leistet Widerstand.

Panorama

Pestizide Der stille Artenschwund

Eine neue Klasse von Insektiziden beunruhigt die Experten. Sie warnen vor einem ökologischen Desaster.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen